Weitere Filmtipps der Woche

Assassination Nation - VÖ: 29. Mrz. 19
Filmfans, die mal wieder die Lust auf einen wahrlich irren Trip verspüren, sollten sich den vor allem visuell außergewöhnlichen Thriller „Assassination Nation“ ins Heimkino holen. Denn in diesem abgedrehten und kontroversen Film werdet ihr in der Welt der Postings, des Terrors und der Teen-Angst willkommen geheißen. Mit einem außergewöhnlichen Look, reichlich Chaos und blutiger Gewalt. Im Mittelpunkt von „Assassination Nation“ steht eine angesagte Girl-Gang.

Die besten Freundinnen – Lily, Bex, Em und Sarah – leben in einer Welt, in der Partys, Outfits, Sex und die erste Liebe auch immer zu Selfies, Emojis, Snaps und Sextings gehören. Aber als ihre kleine Stadt Salem Opfer eines Datenhacks wird, bei dem die privatesten Fotos und Chats der Hälfte der Bürger in die Öffentlichkeit gespült werden, greift in Salem Anarchie um sich. Als Lily fälschlicherweise für den Hack verantwortlich gemacht wird, wendet der Mob sich gegen sie.

Die vier Freundinnen müssen zusammenhalten, um eine lange, blutdurchtränkte Nacht zu überstehen. Was an „Assassination Nation“ besonders gefällt, ist der aktualitätsbezogene, moderne Plot. Gefolgt vom erfrischend gut aufspielenden Cast mit Suki Waterhouse („Die Bestimmung – Insurgent“), Bella Thorne („Midnight Sun – Alles für Dich“), Bill Skarsgård („Es“) und Maude Apatow („Immer Ärger mit 40“).

Hinzu kommen die stellenweise total durchgeknalltem Szenen, die auch mal ohne Probleme ins Verstörende abdriften. Dieser Thriller ist dabei durchweg kurzweilig, schwarzhumorig und am Ende eine wilde Mischung aus „The Purge“, „Sucher Punch“ und „Kill Bill“. Wer also keine Lust auf Standardkost hat, wird mit diesen blutig-irren 110 Minuten bestens unterhalten. (Universum Film)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: