Weitere Filmtipps der Woche

Headshot - VÖ: 08. Jun. 17
Martial-Arts-Star Iko Uwais hat sich mit den beiden gewaltigen Actionern 'The Raid' und 'The Raid 2' mit all ihren krassen Kampf- und Action-Choreographien einen Namen gemacht. Nun steht er erneut vor der Kamera und sorgt im Actionfilm 'Headshot' einmal mehr für ordentlich Rabatz. Dass er weiterhin ordentlich Knochen brechen kann und waghalsige Moves draufhat, gibt es hier in Reinform zu sehen. Gedreht wurde der Streifen von Kimo Stamboel ('Killers') sowie Timo Tjahjanto ('Killers', 'V/H/S 2') auch genannt „The Mo Brothers“. Wer 'Killers' gesehen hat, weiß, dass man sich auf reichlich Spektakel einstellen kann. Es geht um einen mysteriösen jungen Mann, der mit einem Kopfschuss niedergestreckt wird und im Koma liegt. Gesund gepflegt wird er im Krankenhaus von der Medizinstudentin Ailin. Als er erwacht, besteht nur ein Problem: Er hat sein Gedächtnis verloren. Er weiß also weder wer er ist noch wer ihn in diese Lage gebracht hat. Gut, dass Ailin da ist, zu der er eine Beziehung aufbaut. Ein neues Leben also? Weit gefehlt, denn sowohl das friedliche Leben der beiden als auch ihre Freundschaft geraten schon bald in akute Gefahr. Beide bekommen es nämlich mit einer gefährlichen Bande Krimineller zu tun und Gewalt sowie Brutalität gewinnen immer mehr die Oberhand. Allerdings kommen bei jeder Konfrontation mit der Bande alte Erinnerungen wieder. Eigentlich gut für „Ishmael“, wie sich der Ex-Koma-Patient nun nennt. Doof, dass er damit seine dunkle und tödliche Vergangenheit aufdeckt. Entstanden ist ein rassiger, temporeicher und überaus brutaler Actioner, der sich vor den vielen Genrekollegen überhaupt nicht verstecken muss. Fans von der Machart der 'The Raid'-Filme, kommen hier jedenfalls total auf ihre Kosten und erhalten einen der am stärksten unterbewerteten Action-Streifen der letzten Zeit! (Koch Media)