Neue Woche, neues Material für euren Blu-ray- und DVD-Schlucker. Dieses Mal mit dem Horror-Sequel zum schaurigen Mädchen, das aus dem Brunnen kam. Ihr wisst schon, Samara, die euch schon immer mit ihren gruseligen Videos in Angst und Schrecken versetzt hat. Außerdem gibt es eine bitterböse Satire um einen Trupp Kriegshelden, die man ohne Kompromisse landesweit auf Heldentour schickt. Außerdem haben wir Will Smith im Programm, der diesmal den Klamauk sowie die Action stecken lässt und als trauernder Vater die Zuschauer berührt. Nachfolgend unsere DVD- und Blu-ray-Tipps!

FILMTIPP DER WOCHE:

Rings - VÖ: 15. Jun. 17
Das tête-à-tête mit der kleinen fiesen Samara hat Horrorgeschichte geschrieben. Egal, ob mit dem japanischen Original oder den beiden Hollywood-Verfilmungen. 'The Ring' mit dem schaurigen Mädchen aus dem Brunnen ist kult. Da war die Erwartungshaltung der Fans natürlich immens, als das Horror-Sequel 'Rings' Anfang des Jahres in die Kinos kam. Jetzt gibt es den Grusler für das Heimkino. Eine gute Möglichkeit, sich den Streifen noch mal anzusehen. Das aber, dies sei vorher gesagt, bitte ohne durchweg den Vergleich zu den vorangegangenen Filmen zu ziehen. Denn 'Rings' fährt eine andere Schiene, wo der Horror nur Nebendarsteller ist und gruseliger Mystery-Thriller voll auf dem Programm steht. Wenn man sich darauf einlässt, bekommt man einen fesselnden Film geboten, der Spannung und auch schaurige Momente rund um Samara und ihre wirkliche Geschichte bietet. Im Mittelpunkt steht Julia, die sich Sorgen um ihren Freund Holt macht. Sie hat nämlich seit Tagen nichts mehr von ihm gehört und auf ihre Anrufe reagiert er auch nicht mehr. Julia entschließt sich, nach ihm zu suchen, und findet heraus, dass sich ihr Freund offenbar in einen außerplanmäßigen Kurs des Biologie-Professor Gabriel eingeschrieben und im Zuge dessen an einem geheimnisvollen Projekt teilgenommen hatte. Gabriel erstand kurze Zeit zuvor auf einem Flohmarkt einen defekten Videorekorder, der eine mysteriöse Videokassette mit der Aufschrift „Play Me“ enthielt. Auf dem Band ist ein Mädchen namens Samara zu sehen – und jeder, der sich das Video anschaut, soll innerhalb von sieben Tagen sterben. Vieles ist neu, vieles bleibt so gruselig wie immer und genau diese Fusion aus alt und neu funktioniert prächtig. So wie Samara, wenn sie aus dem nassen Brunnengrab steigt. Der Streifen geht seinen eigenen Weg und jeder, der sich frei macht von Altbekanntem, wird diesen Weg mitgehen und düster-gruselig unterhalten werden! (Universal Pictures)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: