Weitere Filmtipps der Woche

American Animals - VÖ: 18. Jan. 19
Fans von Heist-Movies bekommen mit „American Animals“ einen tollen Streifen für das Heimkino spendiert. Auch wenn hier Vieles an die „Oceans“-Reihe erinnert, so geht der Film an den meisten Stellen andere Wege. Außerdem basiert er auf wahren Begebenheiten, was die Sache noch eine Ecke spannender macht. Es geht um vier bislang völlig unbescholtene Studenten. Sie planen 2004 einen der spektakulärsten Diebstähle der US-Geschichte.

Nur mit der Erfahrung aus vielen Heist-Movies ausgestattet, wollen sie ein kostbares, viele Millionen Dollar teures Buch aus der Sammlung ihrer Universität klauen. Doch die Realität ist irgendwie viel komplizierter als die Welt von Danny Ocean & Co. Ihre Story ist unglaublich … und wahr! Der noch wenig bekannte Regisseur Bart Layton hat eine tolle True-Crime-Geschichte überaus intensiv und fesselnd inszeniert. Dabei hat er sich genügend Zeit gelassen, um seine Figuren zu entwickeln.

Ohne Längen, wohlgemerkt, was auch an dem überragenden Cast mit den Jungdarstellern Evans Peters („X-Men“) und Barry Keoghan („Dunkirk“) in den Hauptrollen sowie Anne Dowd, Blake Jenner und Jared Abrahamson liegt. Generell wird in „American Animals“ eine dichte Atmosphäre erzeugt, was insgesamt für tolle Unterhaltung bürgt. Vor allem die Planungen, die Figuren und das Drumherum um den versuchten Coup sorgen für reichlich Kurzweil inmitten dieser aberwitzigen, aber auch hochtragischen Story.

Ein rassiges Heist-Movie, bei dem man von Anfang bis zum bitteren Ende mitfiebert. Mit gängigen True-Crime-Elementen wurde ein überaus eigenständiger Streifen inszeniert, der alles richtig macht. Das macht Spaß – und deshalb ab auf die Couch und das Heimkino angeworfen! Ein Fest für Genrefans! (Ascot Elite)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: