Hurra, der Herbst ist nun endlich da. Zeit, um sich abends gemütlich vor den Fernseher zu hocken und sich die neuesten Streifen auf DVD oder Blu-ray reinzupfeifen. In dieser Woche haben wir den rotzigen 'Guardians of the Galaxy'-Helden Chris Pratt im Angebot, der dieses Mal als Dinobändiger unterwegs ist. Da ist reichlich Giganten-Action im Disneyland der Dinosaurier angesagt. Aber wir haben auch ein echt fesselndes Drama anzubieten. Und zwar das um den Hitler-Attentäter Elser. Wer mehr die Horrorschiene fahren will, für den beinhaltet unser Programm auch etwas. Zum einen zwei Kids, die sich gegen ihre mysteriöse Mutter auflehnen, was in einem echten Debakel endet. Zum anderen wäre da noch kleine June, mit der etwas ganz und gar nicht stimmt, da sie eine richtig dämonisch-miese Freundin hat. Hier kommen unsere DVD- sowie Blu-ray-Tipps der Woche!

FILMTIPP DER WOCHE:

Jurassic World - Release: 22. Okt. 15
1993 löste der erste 'Jurassic Park' eine echte Dinomania aus. 14 Jahre nach dem dritten Teil bekommt das Saurier-Franchise eine Frischzellenkur, modern und hochstilisiert aufgepeppt. An forderster Front Chris Pratt, in der Hauptrolle als Saurier-Bändiger in einem bildgewaltigen Actionabenteuer voll mit gigantisch genmanipuliertem Getier. Da hat Regie-Newcomer Colin Trevorrow ganze Arbeit geleistet und ein mitreißendes Spektakel inszeniert. Denn im neu aufgebauten Dinosaurier-Themenpark herrscht 20 Jahre nach dem Dino-Desaster wieder wuseliges Treiben. Dennoch sinken langsam die Besucherzahlen, weshalb Parkmanagerin Claire Dearing neue Attraktionen sucht. Eine davon soll eine Dino-Neuzüchtung sein – größer, gefährlicher, furchteinflößender. Leider hat der Hybrid keinen Bock auf Zooknast und bricht natürlich aus. Was dann geschieht, kann sich jeder denken – Chaos im Jurassic Park und Tiertrainer Owen soll es richten. 'Jurassic World' bietet am Ende 124 Minuten Dinospektakel, das mitreißt, unterhält und für effektvolle Action sorgt. Ergo: Wiederveröffentlichung des Hightech-Themenparks – vollends gelungen! (Universal Pictures)

WEITERE FILMTIPPS:

Elser - Release: 22. Okt. 15
Historische Dramen können oft ziemlich zäh sein. Doch dieses um den Hitler-Attentäter Georg Elser fesselt von der ersten Minute an. Denn die Ereignisse um Elser sind tragisch. Dieser versucht am 8. November 1939, Hitler mit einer Bombe zu stoppen. Zwischen dem erfolgreichen Attentat und dem Scheitern liegen 13 Minuten. 13 Minuten, die Hitler das Rednerpult im Münchner Bürgerbräukeller, wo er eine Jubiläumsrede hält, zu früh verlässt. Das gescheiterte Attentat wird Georg Elser zum Verhängnis. Der Chef der Kripo, Arthur Nebe, und Gestapochef Heinrich Müller nehmen Elser in die Mangel. Er hält lange stand, bis er am Ende gesteht. 13 Minuten – und er hätte die Geschichte verändert. Regisseur Oliver Hirschbiegel ('Der Untergang') ist es gelungen, ganz anders als in der Hollywood-Produktion um das Stauffenberg-Attentat, authentisch die Begebenheiten von damals zu inszenieren.  Ein überaus packendes Drama um einen aufrechten, mutigen Mann! (Boxfish Films)

Ich seh ich seh - Release: 22. Okt. 15
Eine echte filmische Überraschung aus Österreich in Form eines beklemmenden, gruseligen Suspense-Thrillers. Ein Streifen, der jede Sekunde nutzt, um den Zuschauer an den Bildschirm zu fesseln – und das mit grandiosem Mindfuck. Kopfkino deluxe – mit den Zwillingsbrüden Elias und Lukas, die ins Grübeln kommen, ob ihre Mutter wirklich noch ihre Mutter ist. Hört sich unspektakulär an, wird in dem Film aber fantastisch zu einem feinverästelten Gespinst aufgezogen, das fesselt, mitreißt und am Ende überrascht. Die Mutter der Brüder kommt eines Tages nach einer Gesichts-OP heim und benimmt sich mehr als eigenartig. Sie hat nicht nur Erinnerungslücken, sondern verhält sich den beiden gegenüber zunehmend aggressiver. Das macht die Jungs stutzig, woraufhin die Situation unvorstellbare Züge annimmt und eskaliert. Die Jungschauspieler sind hierbei besonders hervorzuheben in diesem tollen Spannungsthriller mit düsteren Zügen eines Horrordramas. Intensiv, beklemmend und unheimlich! Geheimtipp! (Koch Media)

June - Release: 20. Okt. 15
Die Andersons – sie sind ein Ehepaar, das sein Familienglück vervollständigen möchte. Und zwar in Form der kleine June, die sie als Adoptivtochter aufnehmen wollen. So weit so schön, doch June hat eine unsichtbare Freundin, genannt Aer. Auch das ist noch nicht so wild, schließlich kann das bei kleinen Kindern schon mal vorkommen. Doch Aer ist ein echtes Biest und ziemlich gefährlich, denn Aer existiert wirklich – und zwar in Junes Innerem. Das dunkle Wesen beginnt daraufhin, eine Welle des Unheils einzuläuten. Alles andere als wundervoll für die Andersons. Gut, die Story ist nun wenig innovativ, aber sie ist wirklich toll in Szene gesetzt. Zumal man bei diesem B-Movie-Horror auf saubere Arbeit geachtet hat, was in einem spannenden, creepy Film münzt. Insgesamt ein sehr stimmungsvoller Gruselthriller, der gänzlich ohne Blutfontänen auskommt. Sicherlich für alle Genrefreunde einen Blick wert. (Ascot Elite)