Weitere Filmtipps der Woche

Das Belko Experiment - VÖ: 19. Okt. 17
Jetzt heißt es: Dicke Luft im Büro. Das bedeutet im Fall von „The Belko Experiment“ einen Kampf ums nackte Überleben. Produzent James Gunn, der mit „Guardians of the Galaxy“ einen bunten, spaßigen Kinoblockbuster abgeliefert hat, zeigt jetzt zusammen mit „Wolf Creek“-Regisseur Greg McLean, dass er auch ganz anders kann – nämlich einen rassigen, blutrünstigen Horror-Thriller. Der macht aus Arbeitskollegen in einem Experiment mordende Feinde. Filme über perverse soziale Experimente sind sicher nicht neu. Aber dieser Bürokrieg ist ein hochspannendender, nervenaufreibender sowie blutiger Streifen. Schließlich werden 80 amerikanische Auslandsarbeiter in Kolumbien als Versuchkarnickel missbraucht. Unwissend und unerwartet werden sie im Gebäude ihrer Firma Belko eingeschlossen. Kurz darauf werden die verstörten Mitarbeiter von einer unbekannten Stimme aus den Lautsprechern aufgefordert, sich gegenseitig umzubringen. Nur weil das jemand sagt, killt man allerdings noch keine Arbeitskollegen. Allerdings werden sie vor die Wahl gestellt: Entweder sie töten in den kommenden zwei Stunden 30 Mitarbeiter oder es würde dafür gesorgt werden, dass gleich 60 von ihnen über den Jordan gehen. Das führt natürlich dazu, dass die Überlebensinstinkte einsetzen und eine blutige Büroschlacht ausbricht. Töten oder getötet werden – Willkommen beim „Belko Experiment“! Wer generell einen flauen Magen hat und Splatter-Effekte scheut, sollte dann auch gleich Abstand nehmen. Wer aber schon Filme wie „Cube“ oder „Battle Royale“ abgefeiert hat, ist hier genau richtig. Dieser Streifen ist ein spannendes, derbes und nachdenkliches Experiment für das Heimkino, das zu unterhalten weiß! (20th Century Fox)

Mehr Filmtipps der Woche findet ihr auf den nächsten Seiten: