Lassen wir mal die jüngste Verfehlung der Marketingabteilung des Films außen vor, die doch tatsächlich die Soldaten des Films in einem NBA-Spot mit Sportlern verglichen hatten. Das ist Millionen von Fans übel aufgestoßen und auch sicher Kultregisseur Christopher Nolan. Dabei sollte man sich eher auf dieses neue Kriegsepos fokussieren, das nicht nur bildgewaltig, sondern auch mit einem starken Plot in die Kinos kommen wird. Was da auf einen zurollt, kann man jetzt im neuen Trailer zu 'Dunkirk' sehen, der ohne Frage auf ein gewaltiges, emotionales Spektakel verweist. Der Clip schafft es außerdem, diese dichte, mitreißende Atmosphäre zu vermitteln. So wie es ausschaut, kann Nolan den hohen Erwartungen an ihn auch mit 'Dunkirk' gerecht werden.

Wobei das Ganze jedoch nicht von ungefähr kommt, sitzt mit Christopher Nolan doch ein Mann am Ruder, der bekanntlich mit der 'Dark Knight'-Trilogie Grandioses abgeliefert hatte. Nun also ein Kriegsepos, in dem er es augenscheinlich schafft, auch in diesem Genre mit hoher Qualität zu glänzen. Mit 'Interstellar' war es zuvor die Scifi-Schiene. Mit seinem neuen Film hat er sich dabei keines einfachen Themas angenommen: 'Dunkirk' führt uns mitten in den Zweiten Weltkrieg in die französische Stadt Dünkirchen. Dort, wo damals die Operation Dynamo stattfand, bei der Hunderttausende Soldaten britischer und alliierter Truppen von der Wehrmacht umzingelt wurden. Gefangen am Strand, mit dem Rücken zum Meer, fanden sie sich in einer scheinbar ausweglosen Situation wieder, während der Feind näherrückte.

Alleine dieser Plot schreit nach nervenaufreibender Spannung und reichlich Kriegsaction vor historischem Hintergrund. Hier stehen definitiv alle Zeichen auf einen echten Kriegsbrocken im Kino, den wir ab dem 27. Juli 2017 hierzulande zu sehen bekommen.