Es ist eine der wohl unterhaltsamsten und erinnerungswürdigen Sitcoms der 90er Jahre: „Der Prinz von Bel-Air“ avancierte nicht nur binnen kürzester Zeit zum Publikumsliebling auch hierzulande, sondern war der Kickstart für die Karriere von Hollywood-Titan Will Smith. Seit Jahren flehen die Fans um ein Remake. Andere Fans versuchen sich selbst an Varianten. So auch hier.

Der Regisseur Morgan Cooper hat sich an dem Stoff erprobt und einen wahrhaft meisterlichen Fan-Trailer zusammengeschraubt, der eine Was-wäre-wenn-Frage stellt: Wie sähe „Der Prinz von Bel-Air“ wohl als dramatischer Stoff aus? Coopers Dreiminüter mit dem bezeichnenden Namen „Bel-Air“ gibt die Antwort darauf – und erntet im Internet (verdient!) tolle Reaktionen, konnte schon beinahe eine Million Klicks (Stand: 14.03.2019) sammeln.

Dabei bewegt sich der Trailer inhaltlich sehr nahe an der erfolgreichen Sitcom-Vorlage: Der junge Will aus Philadelphia spielt Basketball mit seinen Freunden und gerät dabei an die falschen Leute. Die Polizei schaltet sich ein. Wills einflussreicher Onkel Phil aus Bel-Air muss dazwischengehen, um den Jungen vor dem Gefängnis zu bewahren – fortan lebt der junge Missetäter im Herrenhaus des Richters, lernt dessen Familie kennen und erlebt eine neue Welt.

Bleibt nur zu hoffen, dass der Erfolg dieses Fan-Trailers für weitere Aufmerksamkeit in Hollywood sorgt – einen richtigen „Der Prinz von Bel-Air“-Film in dieser Qualität würden wohl nicht nur wir, sondern viele feiern.