„Der König der Löwen“ – Kritik: Walt Disney und seine Zeichentrick-Klassiker, da geht doch jedem Fan das Herz auf. Vor allem legen sie die Messlatte immens hoch für den Fall, dass diese Kultfilme neu aufgelegt werden. Da ist der Anspruch hoch bei den Fans – auch an die Realverfilmung zu „Der König der Löwen“. Diese konnte im Kino massive Erfolge feiern. Nun kommt die Neuauflage ins Heimkino auf DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D und als 4K UHD Blu-ray und würde da nur allzu gerne die Erfolgswelle fortführen.

Dem steht eigentlich auch gar nichts im Weg, schließlich gilt der Film bei vielen als der König unter den Realverfilmungen. Denn die Umsetzung der zeitlosen Geschichte ist vollends geglückt, auch aufgrund beeindruckender Filmtechnik. Es ist ein großes, emotionales Abenteuer, das einen hier rund um die Erlebnisse des kleinen Simba erwartet. Es geht hinein in die unendlichen Weiten Afrikas. Dort wird ein künftiger König geboren:

Simba, das lebhafte Löwenjunge, vergöttert seinen Vater, König Mufasa, und kann es kaum erwarten, selbst König zu werden. Doch sein Onkel Scar hegt eigene Pläne, den Thron zu besteigen, und zwingt Simba, das Königreich zu verlassen und ins Exil zu gehen. Mit Hilfe eines ausgelassenen Erdmännchens namens Timon und seines warmherzigen Freundes, des Warzenschweins Pumbaa, lernt Simba erwachsen zu werden, die Verantwortung anzunehmen und in das Land seines Vaters zurückzukehren, um seinen Platz auf dem Königsfelsen einzufordern.

Wie das Zeichentrick-Original bietet auch die „Der König der Löwen“-Realverfilmung tolle Unterhaltung für jeden Disney-Fan, egal welchen Alters. Man sollte nun tunlichst nicht jeden Millimeter des Films mit dem Original vergleichen. Das geht einfach nicht gut. Geht man frei von alten Fesseln an die Neuverfilmung heran, bekommt man einen meisterhaften Film geboten. Nicht nur dass der Film extrem lebendig wirkt, auch die neuen Stimmen passen.

Okay, Scar, gesprochen von Torsten Michaelis geht gerade noch so durch, kommt aber um Längen nicht an die Bedrohlichkeit und Bosheit eines Thomas Fritsch heran. Überaus passend sind auch die Songs geworden, wie zum Beispiel „Der ewige Kreis“ oder „Ich will jetzt gleich König sein“. Natürlich auch „Hakuna Matata“, den man aber etwas abgeändert hat. Über allem erstrahlt natürlich diese grandiose Optik, die dem Film eine extreme Intensität, Details und drum mehr Tiefe verleiht.

Ansonsten gibt es jede Menge Witz in diesem Abenteuer, aber auch reichlich Spannung und einen toll aufgezogenen Finalkampf zwischen Simba und Scar. Alles endet wie gewohnt ikonisch, mit Simba auf dem Felsen – „Der König der Löwen“, der jetzt nur darauf wartet, von euch ins Heimkino geholt zu werden.

Der König der Löwen – Walt Disney – VÖ: 21. Nov. 19