Mittlerweile ist es völlig normal, wenn sich zwei Menschen über eine Online-Plattform kennenlernen und mal mehr mal weniger Zeit miteinander verbringen. In einer neuen Studie der Ludwig-Maximilians-Universität haben Forscher herausgefunden, welche Plattformen Männer beziehungsweise Frauen bevorzugen. Als Grundlage wurden insgesamt über 4000 Facebookprofile verwendet, die analytisch untersucht wurden.

Laut der Studie ist der überwiegende Teil der Männer (circa 41 Prozent) an sogenannten Casual-Dating-Seiten interessiert. Hierbei handelt es sich um Portale, bei denen die Besucher sich zu unverbindlichen sexuellen Handlungen treffen oder austauschen. Auf Platz 2 landeten die Single-Börsen (35 Prozent). Hier tauschen sich die User über alle möglichen Dinge aus; daher dienen solche Netzwerke zum einfachen Kennenlernen. Dahinter und weit abgeschlagen liegen mit 24 Prozent die Partnervermittlungen, die dem Benutzer mittels aufwendiger Fragebögen die perfekte Frau oder den perfekten Mann auf den Leib schneidern wollen.

Bei den Frauen sieht es mit der Rangfolge ein wenig anders aus: Bei der holden Weiblichkeit kommen Single-Börsen mit 51 Prozent an erster Stelle, gefolgt von Partnervermittlungs-Portalen (34 Prozent). Nur die wenigsten (15 Prozent) interessieren sich für den „schnellen Sex“ online.