Neben Rambo hatte Sylvester Stallone eine zweite Paraderolle, die wohl keiner seiner Fans je vergessen wird. Die Rede ist natürlich von Box-Legende Rocky Balboa. Falls ihr euch jetzt wundert, warum der Schreiberling „hatte“ benutzt, so gibt es dafür einen durchaus guten Grund. Denn Sylvester Stallone hat sich ganz offiziell in einem letzten Gruß an seine Fans von seiner geliebten Rolle verabschiedet.

Nach mehr als 40 Jahren ist Schluss mit Rocky und den vielen unvergesslichen Momenten, die wir an der Seite des „italienischen Hengstes“ im Ring/Kinosaal erleben durften. All seine Siege und Niederlagen und die harten Tiefschläge, die ihm das Leben beibrachte – die Tode von Mickey und Adrian. Und die Lebenslektion, auch nach den härtesten Schlägen immer wieder aufzustehen.

„Mein letztes Rodeo“

Denn wie lehrte uns Rocky seinerzeit: „Es kommt im Leben nicht darauf an, wie viel du austeilst, sondern wie viel du einstecken kannst!“ Doch nun hat Sylvester Stallones Boxheld seine Handschuhe endgültig an den Nagel gehängt, wie der Hollywood-Superstar in einem emotionalen Instagram-Posting offenbarte. Ein anderer Stern soll nun am Box-Himmel aufleuchten und seine Geschichte erzählt werden.

Die Rede ist natürlich vom Charakter des jungen Adonis Creed und dem kommenden Streifen „Creed 2“, das Posting von Stallone lässt daran wenig Zweifel: „Nun, das ist wahrscheinlich mein letztes Rodeo, denn … Ich dachte, dass Rocky 2006 vorbei sei, und ich war sehr zufrieden damit, und dann plötzlich, als dieser junge Mann sich selbst präsentierte [Stallone zeigt auf „Creed“-Star Michael B. Jordan], änderte sich alles.“

Abschied für immer?

„Es folgte eine neue Generation. Neue Probleme. Neue Abenteuer. Und ich könnte nicht glücklicher sein, denn wenn ich zurücktrete, sehe, wie meine Geschichte erzählt wurde, gibt es eine ganz neue Welt, die sich für das Publikum, für diese Generation öffnen wird. Ich möchte mich bei allen auf der ganzen Welt dafür bedanken, dass sie die Rocky-Familie seit über 40 Jahren in ihr Herz geschlossen haben.“

Stallone schloss mit diesen emotionalen Worten: „Es war mein höchstes Privileg, diesen bedeutsamen Charakter erschaffen und spielen zu können. Obwohl es mir das Herz bricht, muss leider alles geschehen … und enden. Ich liebe euch, ihr lieben und großzügigen Menschen, und das Schönste von allem ist, dass Rocky nie sterben wird, weil er in euch weiterlebt.“

Besser kann man es nicht ausdrücken, Sly. Für Rocky versprechen die Worte nichts Gutes – Fans des ersten „Creed“-Films werden wissen, was wir meinen.

Quelle: ladbible.com