„Crime Game“ – Film-Kritik – Bitte anschnallen, mit diesem Streifen wartet ein spannender Mix aus Heist-Thriller und Action-Abenteuer im Heimkino auf euch. Der wartet nicht nur mit einem starken Cast auf, sondern auch mit einem coolen, unverbrauchten Setting. Auch wenn das Grundthema Banküberfall lautet.

Die französische Produktion weiß allerdings vieles anders zu machen, um nicht als „Ocean`s Eleven“-Abklatsch zu enden. „Crime Game“ erzählt von einer Gruppe von Kunsträubern. Sie wollen innerhalb von exakt 105 Minuten einen legendären Schatz aus dem Safe der Bank of Spain in Madrid rauben. Weshalb 105 Minuten?

Weil sie den Coup während des Fußball-Weltmeisterschaftsfinales 2010 durchführen, in dem Spanien gegen die Niederlande antritt – und das Public Viewing direkt vor dem Bankgebäude die perfekte Ablenkung darstellt. Alleine dieses Setting mit der WM 2010 ist mal etwas anderes und verleiht dem Streifen trotz des altbekannten Plots einen coolen Vibe.

Beste Heimkino-Unterhaltung

Davon abgesehen hat der Film auch einige Twists auf Lager, wirkt nie vorhersehbar und überzeugt mit einer sich stetig steigenden Spannung. Was zudem gefällt, sind die durchweg sympathischen Charaktere, sodass man schnell mit ihnen und ihren Plänen mitfiebert. Gespielt werden sie von einem starken Cast mit unter anderen Freddie Highmore, Sam Riley sowie Liam Cunningham.

„Crime Game“ ist wieder mal einer dieser Streifen, die beweisen, welch hohe filmische Qualität aus Spanien kommt. Somit kann sich jeder Genrefreund auf einen überaus mitreißenden Heist-Thriller freuen, der gute zwei Stunden beste Heimkino-Unterhaltung bietet.

Crime Game (SquareOne Entertainment) – VÖ: 11. Jun. 21