Sylvester Stallone wird neben ‚Rambo’ immer auch direkt mit der epischen ‚Rocky’-Saga in Verbindung gebracht. Die Rolle des „Italian Stallion“ wurde Sly auch einfach auf den Leib geschneidert. Dann erschien der ‚Rocky’-Ableger ‚Creed’, der den alternden Rocky zum Trainer des Jungspundes Adonis Johnson machte. Ein cooler, moderner Boxfilm, der gerne weitergeführt werden darf. Zumindest, wenn es nach Sylvester Stallone geht, der sich jetzt zur Story eines möglichen ‚Creed’-Nachfolgers geäußert hat.

Generell würden Fans ‚Creed 2’ sicherlich begrüßen. Zumal wir alle auch Stallone noch einmal gerne in einer ernsthaften Rolle als Schauspieler sehen wollen würden. Nicht umsonst gewann Sly für seine Darstellung des gealterten Rocky Balboa als sensibler Box-Trainer den Golden Globe als bester Nebendarsteller. Stallone hat jedenfalls spektakuläre Pläne für einen zweiten Teil des Ablegers, die er via Instagram nun bekanntgab. Adonis  Johnson (Michael B. Jordan) soll demnach gegen Ivan Dragos Sohn in den Ring steigen. Vielleicht wird der Vater ja sogar in der Ringecke seines Sohnes stehen.

Eine geile Idee, alleine schon wenn man sich an „Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts“ erinnert, in dem Apollo Creed (Carl Weathers) von Gegner Ivan Drago (Dolph Lundgren) getötet wird. Das wäre eine emotionale Kiste und eine wunderbare Neuauflage eines mitreißenden Kampfes, dieses mal nur mit der nächsten Generation. Sicher ist noch gar nichts, aber alleine die Idee Stallones ist begrüßenswert. Wir drücken die Daumen, dass es zu einem ‚Creed 2’ kommen wird und Slys Plotidee verwirklicht wird!

Quelle: kino.de