Die deutsche Bundeswehr ist nicht erst seit heute auf den Entertainment-Bereich aufmerksam geworden. Bereits mit ihrer YouTube-Dokusoap „Die Rekruten“ konnte die Bundeswehr reichlich Werbung für sich machen und eine große Anzahl an Fans gewinnen. Damals begleitete man drei Monate lang zwölf Rekruten bei ihrem Alltag in der Grundausbildung. Jetzt ist die Bundeswehr mit einer neuen Serie auf YouTube am Start. Dieses Mal will sie den Zuschauer den harten Soldatenalltag in Mali hautnah miterleben lassen. Dies beginnt mit der Anreise und geht bis hin zu den gefährlichen Missionen der deutschen Soldaten.

Natürlich will die Bundeswehr auch mit dieser Serie neuen Nachwuchs anlocken. Zur Einstimmung hat die Doku auch einen recht kinoreifen Trailer bekommen, der mit dramatischer Musik und kämpferischer Stimmung auf die Dokuserie einstimmt. Sicherlich steht hinter allem ein großes Marketingvorhaben der Bundeswehr, aber wer will es ihr auf der Suche nach neuen Rekruten verübeln? Da ist der Schritt mit der Zeit und ihrem Youtube-Kanal durchaus begrüßenswert.

Dieses Mal eben mit ausgebildeten Soldaten mitten im Einsatz. Und Mali ist kein weiches Pflaster, sondern ein lebensgefährlicher Brennpunkt in der Welt, der neben all den anderen Krisengebieten oft vergessen wird.

Aktuell sind circa 1000 deutsche Soldaten dort im Auslandseinsatz, die im Auftrag der Vereinten Nationen die Umsetzung des Friedensabkommens überwachen. Diese YouTube-Serie gewährt allen Interessierten einen guten Einblick, bei dem acht Soldaten den Sommer über mit der Kamera begleitet wurden. Die erste Folge startete bereits am 16. Oktober, die Serie läuft insgesamt über die nächsten sechs Wochen.