Für ihre Fans sind Bud Spencer und Terence Hill nicht erst seit Buddys Tod „Weltkulturerbe“. Klar, dass sie sich wünschen, dass ihre Lieblinge auch auf lange Sicht nicht nur durch ihr filmisches Erbe geehrt werden. Der Grafikdesigner Lars Rudolph möchte, dass Wachsfiguren der beiden bei „Madame Tussauds“ in Berlin einziehen – doch das Wachsfigurenkabinett sieht das etwas anders. Nun hat Rudolph eine Unterschriftensammlung ins Leben gerufen.

Diese findet ihr HIER!

„Bild“ gegebüber sagte er: „Die beiden sind Kult und es gäbe sicherlich viele Fans, die die beiden in einer Kulisse zum Beispiel aus einem Klassiker wie ‘Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle’ gerne sehen würden. Deswegen haben wir die Petition unter dem Titel ‘Vier Fäuste für Madame Tussauds’ ins Leben gerufen.“

Das Museum reagierte auf Lars Rudolphs Bitte, das schlagkräftige Duo in Wachsform umzusetzen, eher verhalten. So schrieb eine Sprecherin, dass man sich zwar im Klaren darüber sei, dass hinter dem Schreiben ein reges Fan-Interesse stehe. Man schräbkt jedoch ein: „ [...] ist für Madame Tussauds die Basis für eine derzeit positive Entscheidung aufgrund der doch eher kleinen allgemeinen Interessenlage (zumindest aus Sicht des Nicht-Fans) und des doch bereits mehrere Jahre zurückliegenden Erfolgs nicht gegeben.“

600.000 Euro kostet eine Wachsfigur, bei dem Duo müssten also 1,2 Millionen investiert werden. Überdies dauert die Herstellung einer Wachsfigur bis zu sechs Monate. Es benötigt also Gründe, die gewichtiger sind als Buddy zu seinen besten Zeiten, um die Verantwortlichen zu überzeugen – vielleicht schafft es Lars Rudolphs Petition ja, das Museum zu überzeugen? MANN.TV drückt ihm jedenfalls die digitalen Daumen.