Bud Spencer-Museum: Ausstellung zu Ehren der Kultfigur eröffnet 2021 – Am 27.06.2021 jährt sich der Todestag von Bud Spencer zum fünften Mal. Zu Ehren der weltweit beliebten Kultfigur eröffnet das lang erwartete Bud Spencer-Museum erstmalig seine Pforten. Die umfangreiche Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit Buds Familie Pedersoli realisiert wurde, öffnet im Herzen von Berlin.

Im Bud Spencer-Museum finden alle Fans hunderte einzigartige Exponate aus dem Privatleben von Schauspieler Carlo Pedersoli und der Filmkarriere seines Alter Egos Bud Spencer. Geplant ist aktuell alles für mindestens ein Jahr im Römischen Hof, Unter den Linden, auszustellen. Eigentlich war die Museumseröffnung schon für letztes Jahr geplant, wurde aber aufgrund der Corona-Pandemie auf dieses Jahr verschoben.

Bei einem Besuch der Ausstellung dürfen sich Fans auf 500 Quadratmeter im Erdgeschoss des Römischen Hofes freuen. Dort werden unter anderem unveröffentlichte Fotos, die schönsten Filmplakate, original Kostüme und Requisiten zu sehen sein, die von der Familie Bud Spencers bereitgestellt wurden. Zu den vielen Highlights gehören aber auch der rot-gelbe VW Buggy und ein restaurierter Ford Escort MK1 aus „Zwei wie Pech und Schwefel“, das berühmte Eiswägelchen für Pistazieneis und der Flipperautomat aus „Zwei sind nicht zu bremsen“ sowie lebensgroße Statuen der Kultfigur Bud Spencer.

Das Tolle an der Ausstellung ist aber auch, dass man nicht nur der Filmfigur mit Ausstellungsstücken gedenkt, sondern eben auch die weniger bekannten Seiten des italienischen Multitalents Carlo Pedersoli zeigen wird. So präsentiert eine eigene Abteilung der Ausstellung die erfolgreiche Schwimmkarriere Pedersolis mit Fotos, Medaillen, Pokalen sowie dem originalen Olympia-Bademantel aus dieser Zeit.

Doch damit nicht genug: Im Bud Spencer-Museum wird zudem ein Film- und Mitmachprogramm angeboten. Im traumhaft schönen Atrium (Buds Kino Lounge) des Museums laufen Dokumentarfilme mit und über Carlo Pedersoli sowie Raritäten und kultige Ausschnitte aus den Spencer-Hill-Spielfilmen.

Zahlreiche Fotopoints und andere Kreativ-Stationen laden überdies zum Mitmachen ein. Wer sich zwischendurch einmal in Bud Spencer-Manier satt essen möchte, findet im Museumsbistro eine leckere Speisen- und Getränkeauswahl. Doch damit nicht genug, auf der Berliner Ausstellung werden darüber hinaus auch berühmte Gäste wie Künstler, Doubles, ehemalige Darsteller aus den Filmen oder Fangrößen aus dem Spencerhill Universum zugegen sein.

Giuseppe Pedersoli, ältestes der drei Pedersoli-Kinder: „Wir als Familie sind sehr froh, dass die Ausstellung nach der Premiere in Neapel als Nächstes in Berlin zu sehen ist. Dass die Ausstellung ihre vorübergehende Heimat in einem Gebäude mit dem Namen Römischer Hof findet, gefällt uns als Römern natürlich besonders gut. Mein Vater Bud Spencer hatte aber auch eine sehr starke Bindung zu Deutschland, Berlin war für ihn wie eine zweite Heimat. Er hatte beim Tobis-Filmverleih oder mit Produzent Horst Wendlandt bei Rialto Film sehr gute Freunde in Berlin.“

Matteo Luschi, Museumsleiter der Bud Spencer-Ausstellung: „Bud Spencer hat Außergewöhnliches für den europäischen Film geleistet, das wollen wir mit der Ausstellung zeigen. Wir sind der Familie Pedersoli und allen Unterstützern sehr dankbar, dass wir die Kultfigur in Berlin würdigen und feiern können. Wir sind sehr sicher, dass sich die internationale Bud Spencer-Fangemeinde dieses Highlight nicht entgehen lassen wird.“

Ticket-Reservierungen ab sofort möglich!

Alle Details zu „Plattfuß in Berlin – die große Bud Spencer-Ausstellung“:

  • 27. Juni 2021 bis 30. Juni 2022, täglich 10 bis 20 Uhr (kein Ruhetag)
  • Römische Höfe, Unter den Linden 10, 10117 Berlin
  • Ticketpreise: Erwachsene 12,00 Euro, ermäßigt 10,00 Euro, Kinder/Jugendliche 8,00 Euro
  • Mehr Informationen und Tickets unter www.budspencer-museum.com

Zwecks Corona ist das Reservieren ganz ohne Risiko. Das Zeitkontingent kann reserviert werden und erst ab dem 1. Juni wird bezahlt. Alles, was man braucht, ist ein Konto im Shop. Den Status der Reservierung kann man auch immer einsehen in seinem Konto und „Meine Reservierungen“.