Bond-Girl Ana De Armas: „Niemand braucht einen weiblichen James Bond“ – Die meisten Fans dürften überzeugt sein – und tun dies lautstark kund: Hollywoods Versuche, etablierte Charaktere und kanonische Filmuniversen etwa durch den Austausch von Geschlechtern „für ein modernes Publikum“ umzugestalten, sind für sie irregeleitet. So gibt es schon lange eine erbitterte Debatte, ob es an der Zeit für einen weiblichen James Bond 007 sei. Ana De Armas ist als Frau jedenfalls eindeutig dagegen.

Im Gespräch mit der britischen „Sun“ wurde sie gefragt, ob eine Frau zukünftig Schauspieler Daniel Craig als Besetzung für den nächsten „James“ Bond ablösen sollte. Die Schauspielerin aus „James Bond 007: Keine Zeit Zu Sterben“ hielt mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg. Zwar wünsche sie sich mehr weibliche Rollen für das Bond-Universum, aber eine Notwendigkeit, den Klassiker zu verändern, sieht De Armas nicht. So fand sie deutliche Worte:

„Es sollte nicht nötig sein, die Figur eines anderen zu stehlen, um sie zu übernehmen.“

De Armas weiter: „Dies ist ein Roman, der in die Welt von James Bond und in die Fantasie dieses Universums führt, von der er Teil ist.“ Ihr Fazit: „Niemand braucht einen weiblichen James Bond.“ Zum Thema Frauen in den Bond-Streifen führte Ana De Armas weiter aus: „Ich würde mir wünschen, dass die weiblichen Rollen in den Bond-Filmen, auch wenn Bond weiterhin ein Mann sein wird, auf eine andere Weise zum Leben erweckt werden.“

Ihrer Meinung nach sollten die Frauenfiguren einen umfangreicheren Part einnehmen und höhere Anerkennung erhalten: „Ich denke, dass das interessanter wäre, als einfach nur die Dinge in Gegenteil zu verkehren.“ Letztes Jahr hatte sich auch Bond-Hauptdarsteller Daniel Craig zu der Diskussion zu einem angeblichen weiblichen Bond geäußert. Auch seiner Meinung nach sollten die Frauen in der Reihe bedeutendere Parts bekommen. Gegenüber „Radio Times“ sagte Craig wörtlich:

„Es sollte einfach bessere Rollen für Frauen und dunkelhäutige Schauspieler geben. Warum sollte eine Frau James Bond spielen, wenn es eine Rolle geben könnte, die genauso gut ist wie James Bond, aber für eine Frau?“