Harley Quinn zählt unter DC-Comic-Fans ohne Frage zu einer der beliebtesten Figuren. Auch in der Comic-Verfilmung „Suicide Squad“ machte sie eine gute Figur. Vor allem, weil Hollywood-Sternchen Margot Robbie die Rolle der durchgeknallten, brutalen Antiheldin klasse verkörperte. Der Film sorgte zwar nicht für begeisterte Jubelstürme, Margot Robbie als Mad Harley jedoch schon. So war es kein Wunder, dass jüngst angekündigt wurde, dass Harley Quinn als Liebling der Zuschauer einen eigenen Kinostreifen bekommen wird.

Warner Bros. und DC Entertainment haben nun auch den offiziellen Titel des Films veröffentlicht. Der Harley-Film heißt nun „Birds of Prey“ und wird von der noch recht unbekannten Regisseurin Cathy Yan inszeniert. Ob sie das Zeug hat, einen derartig grandiosen, erfolgreichen Superhelden-Solostreifen wie „Wonder Woman“ von Regiekollegin Patty Jenkins hinzulegen, muss sie nun unter Beweis stellen. Mit Margot Robbie als Harley Quinn hat sie aber definitiv schon mal die bereits erwiesene perfekte Besetzung für die Hauptrolle. Zum Plot ist noch so gut wie nichts bekannt. Nur, dass es ein vornehmlich weibliches Superhelden-Spin-off werden könnte.

Aber da schauen wir Männer dann ja noch lieber hin. Diesbezüglich würden wir uns sicher freuen, wenn dann auch Charaktere wie Black Canary oder Poison Ivy auf der Leinwand zu sehen sein würden. Wir sind jedenfalls sehr gespannt, wenn es zu „Birds of Prey“ nähere Infos zu geben wird. Die Voraussetzungen für einen saucoolen Streifen mit Margot Robbie als Harley Quinn sind definitiv top.

Quelle: blairwitch.de