Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde der Horror-Thriller„A Quiet Place“ landauf, landab zu recht abgefeiert. Nun hat sich der Streaming-Gigant Netflix gedacht, doch auf diesen Zug aufzuspringen. Mit „Bird Box“ wird nämlich noch in diesem Jahr ein Mystery-Thriller veröffentlicht, der sehr an „A Quiet Place“ erinnert, nur dass man dort die Augen verschließen muss und nicht den Mund, um nicht von finsteren Gestalten angegriffen zu werden.

Wie das Ganze ausschaut, könnt ihr im Trailer zu „Bird Box“ erfahren. Wer gerne liest, könnte bereits von der Story gehört haben, basiert der Film doch auf dem gleichnamigen Roman von Josh Malerman und ist hierzulande unter dem Titel „Der Fluss“ bekannt. Die Basis mag an „A Quiet Place“ erinnern, doch „Bird Box“ scheint eigene Wege zu gehen: Auf der Erde tauchen plötzlich mysteriöse Wesen auf, die die Menschheit bedrohen. Die treiben ihre Opfer in den Wahnsinn und später in den Selbstmord.

Jedoch nur, wenn man diese Wesen ansieht. Einige Zeit ist seit den ersten Vorfällen vergangen – Mutter Malorie hat sich mittlerweile mit ihren Kindern in ihrem Haus verschanzt. Seit der Geburt ihrer Kids hat sie ihnen eingeimpft, ihre Augen so gut es geht verschlossen zu halten. Nach draußen geht es nur selten – und wenn dann nur mit Augenbinden. Eines Tages wird Malorie von einem Fremden kontaktiert, der ihr eine sichere Unterkunft anbietet.

Dazu muss die kleine Familie allerdings eine gewisse Strecke hinter sich bringen. Schwierig, wenn man nichts sehen kann … Generell scheint man hier mit „Bird Box“ einen interessanten Streifen aus dem Hause Netflix zu bekommen. Zumal neben Sandra Bullock unter anderen auch John Malkovich, Sarah Paulson, Tom Hollander und Rosa Salazar zum Cast gehören. Wir sind gespannt, wie das Resultat aussieht, wenn „Bird Box“ ab dem 21. Dezember bei Netflix zu sehen sein wird.