Die meisten von euch haben sicherlich den Animationsfilm ‘Alles steht Kopf’ gesehen. Und sei es auch nur, um der Freundin oder den Kindern einen Gefallen zu tun. Wenn nicht, dann kurz zur Erklärung: In dem Pixar-Streifen wird auf liebe- und humorvolle Art und Weise das Seelenleben eines jungen Mädchens namens Riley in Form der fünf Basisemotionen Freude, Kummer, Angst, Wut und Ekel thematisiert. Diese werden als sympathische Figuren dargestellt, die in Rileys Kopf leben. Im Zuge des Filmes darf man unter anderem auch einen Blick in die Gedankenwelt von ihrem Dad werfen, und spätestens dann lachen auch alle Männer, die man zum Filmgucken gezwungen hat.

Allerdings kamen diese Szenen für unseren Geschmack viel zu kurz. Schade eigentlich. Vor allem wenn man bedenkt, dass der folgende Kurzfilm der drei talentierten Filmemacher Josiah Haworth, Joon Shik Song und Joon Soo Song ganz offensichtlich die Idee für das große Leinwandabenteuer geliefert hat. Allerdings konzentriert sich ‘Brain Divided’ darauf, was im Kopf des Mannes bei einem Date so alles vor sich geht.

Anstatt sich dabei aber erzählerisch an den besagten fünf Emotionen abzuarbeiten, hat das männliche Hirn in ‘Brain Divided’ lediglich zwei Gemütszustände: Kühle Logik und brennende Impulsivität! Eine sehr viel glaubwürdigere Darstellung der männlichen Gedankenwelt, wie wir finden!