"Akte X", der damalige Zenit des Mystery-Fernsehens, der leider zusehends von den Machern gegen die Wand gefahren wurde. Nach dem unbefriedigenden Serienende und einem zuvor erschienenen Kinofilm, schob man einen zweiten nach. Dieser bot leider nicht allzu viel Gutes, was unteranderem am Synchronsprecherwechsel bei David Duchovny lag. Der Film war eben einfach da und begeisterte nicht einmal die Hardcore-Fans.

Nun hat Akte-X-Erfinder Chris Carter durchblicken lassen, dass es womöglich leichte Chancen auf eine weitere Filmumsetzung gibt. Das ist kurios, deutete Produzent Frank Spotnitz doch 2012 noch an, dass der dritte Film wohl nie gedreht würde. Neben den Hauptdarstellern David Duchovny und Gillian Anderson möchte Carter auch den Briten Simon Pegg dabei haben.

Pegg selbst ist großer Fan der Serie und hätte beinahe sogar eine Rolle im zweiten Spielfilm erhalten. Dummerweise gab es keine passende Figur für ihn. Eine offizielle Stellungnahme zu einem möglichen dritten Teil steht weiterhin aus.