Essen und Staunen: Street Food ist immer auch ein bisschen Street Art – in diesem Video sieht man, wie perfekt die Verkäufer an den Essensständen dieser Welt ihr Handwerk beherrschen. Beinahe schon zirkusreif, wie hier Tacos gerollt und Pfannengerichte gerührt werden.

Von Musik und Religion mal abgesehen gibt es kaum ein Thema, bei dem Menschen so unterschiedlicher Meinung sein können, wie beim Essen. Die einen blättern unfassbare Beträge für Haute Cuisine hin, freuen sich über erlesene Genüsse in Form von Schäumchen und Portiönchen in Erdnussgröße, um dann noch Tage später zu schwelgen. Für andere darf es lieber handfestes Fastfood sein, oder sie stehen auf Hausmannskost. Irgendwo zwischen all diesen Extremen bewegt sich Street Food, ein Sektor, auf dem es in Deutschland auf jeden Fall Nachholbedarf gibt.

Im englischsprachigen Ausland, vor allem in den USA, aber auch in den asiatischen Ländern, erfreuen sich Foodtrucks und Stände enormer Beliebtheit – bieten sie doch Genüsse, die man selten woanders bekommt. Außerdem haben viele dieser Stände ein artistisches Element: Denn die Leute, die sie betreiben oder dort arbeiten, kochen vor Zeugen. Das bedeutet: Sie haben im Laufe der Zeit Tricks und Kniffe mit Spachtel und Messer erlernt, die zirkusreife Darbietungen sind, bei denen einem das, was man gerade essen wollte, vor Unglauben aus der Futterluke gefällt. Verschafft euch selbst einen Eindruck. Handwerk in Perfektion.