Für viele, die auf einen kalorienarmen Ersatz für ihre heißgeliebten Softdrinks nicht verzichten wollen, sind sie eine naheliegende Alternative: Ausweichgetränke Marke „Light“ oder „Zero“. Doch Wissenschafter der Uni Boston gehen jetzt auf die Barrikaden, raten dringend vom Konsum ab. Denn ihre aktuelle Studie zeigt: Diese Getränke sind lebensgefährlich.

Sie enthalten in vielen Fällen künstliche Süßstoffe wie Saccharin oder Aspartam – und diese sind eine Gesundheitsgefahr für den menschlichen Organismus. Schwangere Frauen etwa dürfen gar kein Aspartam zu sich nehmen. Die Studie zeigte, dass Menschen, die mindestens einmal am Tag eine solche „Ausweich-Limo“ tranken, ein bis zu dreifach höheres Risiko hatten, eine Demenz zu entwickeln oder Opfer eines Schlagfalls zu werden.

Lieber Wasser oder Tee

„In unserer Studie hatten drei Prozent der Menschen einen neuen Schlaganfall, fünf Prozent entwickelten Demenz. Natürlich ist das eine geringe Zahl, aber es scheint ein Zusammenhang zu den Getränken zu bestehen“, ist Matthew Pase von der Universität Boston überzeugt. Die Studie war an 4372 Menschen im Alter von über 45 durchgeführt worden, sie hatten Fragebögen ausgefüllt, mussten angeben, was sie seit den 90er Jahren vornehmlich gegessen und getrunken hatten. Die Teilnehmer wurden nach dem Ausfüllen weitere zehn Jahre im Laufe der Untersuchung überwacht.

Pase betont zwar, dass die Forschungsarbeit an den Softdrinks mit der künstlichen Süße noch in den Kinderschuhen stecke, doch Coke Zero und Co. scheinen noch schädlicher zu sein als ihre süßen, „echten“ Vettern. Die sind zwar sehr zuckerreich, scheinen bei maßvollem Genuss im Bezug auf Demenz und Schlaganfälle jedoch bislang keine solch nachweisbaren Risiken darzustellen. Dennoch warnt Pase:

Auch wenn wir keine Verbindung zwischen Schlaganfall, Demenz und dem Konsum von zuckerhaltigen Getränken gefunden haben, heißt es nicht, dass es die gesündere Alternative ist.“ Die Forscher raten dringend vom weiteren Konsum der Zero-Softdrinks ab. Wer Diabetes habe oder abnehmen wolle, solle lieber zu stillem Wasser, ungesüßten Tees oder Milch greifen.

Quelle: tag24.de