Interessant eigentlich, in wie vielen Ländern sich Wissenschaftler mit der Wirkung von Bier auf unseren Körper beschäftigen. Immerhin sollte man glauben, dass es auf dieser Landkarte der Erkenntnis keine weißen Flecken mehr gibt. Und doch rücken Experten immer wieder mit neuen Untersuchungsergebnissen heraus, von denen die Meisten überraschenderweise recht positiv ausfallen. So auch eine Studie aus China, der zufolge es sogar lebenswichtig sein kann, jeden Tag ein Bier zu trinken.

Nun gut, man stirbt jetzt nicht unbedingt, wenn man auf Bier verzichtet. Aber immerhin ergab die Analyse der Daten von genau 333.247 Testpersonen an der „Shandong University School of Public Health“, dass die Wahrscheinlichkeit, jung zu sterben, mit einem täglichen Bier um bis zu 25 Prozent sinkt! Allerdings gibt es dabei wie so oft deutliche Verschiebungen zwischen den Geschlechtern.

Bei Frauen wird die Wahrscheinlichkeit, frühzeitig zu sterben, um die vollen 25 Prozent verringert, wenn sie pro Woche zwischen drei und sieben Pils zu sich nehmen. Ein um 34 Prozent verringertes Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, gibt es gratis dazu. Wir Männer können dem vorzeitigen Ableben und einem Herzinfarkt zwar nur ein 13-, beziehungsweise 21-prozentiges Schnippchen schlagen, dafür liegt unsere Dosis aber auch bei drei bis vierzehn Gläsern pro Woche.

Wie immer im Zuge solcher Studien wird jedoch vor ungehemmtem Biergenuss gewarnt. Während einer kontrolliert geringen Menge Alkohol eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt wird, drohen bei übertriebenem Konsum schwere gesundheitliche Folgen. Immerhin steigern Männer, die mehr als 14 alkoholische Getränke pro Woche genießen, die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, um bis zu 67 Prozent. Also Jungs, immer schön mitzählen!

Quelle: tag24.de