Dass man spät abends, insbesondere vor dem Zubettgehen, nicht so fett und schwer essen soll, ist keine Binsenweisheit – immerhin kann der volle Bauch zu Schlaf- und Kreislaufproblemen führen. Von Albträumen, die viele Menschen von ihrem vollen Magen bekommen, mal ganz abgesehen. Der Fastfood-Gigant Burger King spielt nun im Halloween-Monat mit genau diesem Thema – und einem Albtraum von einem Burger.

„Nightmare King“ nennt der Branchenriese seine Bemme, „Alptraum-König“. Der kommt in den USA stilecht mit einem Brötchen in Zombie-Hautfarbe daher – zwischen den grünen Buns stecken gleich drei Sorten Fleisch (Speck, Chicken und normales Hack-Pattie) sowie ein großer Klecks Mayonnaise. Die Zusammenstellung der drei Fleischsorten kommt nicht von ungefähr – dafür hat Burger King scheinbar mit Schlaf-Experten zusammengearbeitet.

Dass der Konsum von schwerem Essen vor dem Schlafengehen sich sehr auf den gesunden Schlaf auswirken kann, wurde bereits erschöpfend nachgewiesen. In seiner neuen Kampagne arbeitete der Branchenriese deshalb mit Experten zusammen – 100 Probanden wurden für eine Untersuchung herangekarrt und vertilgten den „Nightmare King“ nachts im Labor. Dann wurde ihre Schlafqualität gemessen. Wie das in Bewegung aussieht, seht ihr im Video.

Das Ergebnis spricht für sich: Die Schlafqualität ist schlechter, die Wahrscheinlichkeit, einen Albtraum zu erleben, satte 3,5 mal höher. Klinisch nachgewiesen.