Jeder von uns kennt diese überlebenswichtige Regel: Wenn Fleisch zu alt ist, lässt man die Finger davon. An einer Fleischvergiftung kann man schlimmstenfalls elendig zugrunde gehen – und die Art und Weise, auf die das geschieht, ist alles andere als angenehm. Dem Herren aus diesem Video hat das scheinbar niemand gesagt – denn der Clou seiner Videos ist, dass er uraltes Essen probiert. So wie etwa 117 Jahre (!) altes Fleisch.

Nahrung für Soldaten muss nicht nur haltbar sein, sondern auch unfassbar nahrhaft und dabei gut zu transportieren. Die britische Armee stellte für den zweiten Burenkrieg spezielle Rationen her: Dosen, in denen Kakaopulver mit einer hochverarbeiteten Form von Rindfleisch vermengt war. Dieses wurde pulverisiert, gekocht, getrocknet und dann mit dem Kakaopulver zusammen zur Urmutter eines Proteinriegels gepresst.

Bei seiner Nutzung im Jahr 1902 kann das Fleisch in frischer Form schon nicht besonders angenehm geschmeckt haben, denn darauf sind Rationen in der Regel nicht ausgelegt. Doch ganze 117 Jahre später!? Für den Betreiber des YouTube-Kanals „Steve1989MREInfo“ ein Grund, das Ding zu probieren. Der gute Mann hat sich mit seinen Videos auf den Test uralter Soldatenrationen spezialisiert – die Gründe dafür kennen wir nicht.

Es ist jedenfalls ein ziemlich einzigartiger Zugang, Webvideos zu machen. Steve probiert die Ration dabei nicht nur in fester Form, sondern erprobt auch die zweite den Soldaten damals auf der Packung nahegelegte Zubereitungsweise in Form einer Brühe. Steve hat überlebt, und zwar beide „Genüsse“ – beeindruckend, dass man bereits im 19. Jh. Nahrung so dermaßen haltbar machen konnte. Über den Geschmack schweigen wir besser.