So wird‘s gemacht: Koch verwandelt Brot in Bauchspeck – Wir nehmen an, dass es drei Gründe geben könnte, warum ihr euch letztlich für dieses Video begeistern könntet: Ihr mögt gerne knusprigen Speck. Oder aber, ihr seid Veganer. Vielleicht interessiert euch auch die technische Seite dessen, was ihr nun zu sehen bekommen werdet? Möglicherweise trifft auch alles drei auf euch zu. Macht das Video nicht weniger interessant – im Gegenteil.

„Schwerter zu Pflugscharen“, wie es biblisch doch so schön heißt – die ultimative Transformation einer Waffe in Richtung Frieden. Sie wird nun abgelöst durch „Brot zu Bacon“. Findet auch der Betreiber eines YouTube-Kochkanals namens „Sauce Stache“: Der Herr istwohl Veganer und räumt direkt zu Anfang des Videos ein, dass die Anleitung dazu nicht auf seinem Rezeptstapel gewachsen ist.

Idee verfeinert

Ursprünglich stammt die Idee von jemandem auf dem Netzwerk TikTok, einem gewissen „@rjthemagician“. „Sauce Stache“ wollte das Ganze unbedingt nachkochen – und so kommen wir in Form eines nützlichen Videos in den Genuss. Was aber nun ist zu tun? Man braucht nicht viel mehr als weiches Toastbrot und einige Gewürze. Von dem Kanten entfernt der Küchenmeister im Video die Rinde, danach wird das Ganze per Nudelholz plattgewalzt.

Die Brotplatten werden nun in Streifen geschnitten, dann geht es auch schon an die Würzung: Man braucht Sojasauce, Olivenöl, Gewürzhefe, Pilzpulver, Zwiebelpulver, Raucharoma, Räucherpaprika, Ahornsirup und schwarzen Pfeffer. Verrühren und dann abschmecken, ob der Räucherspeck-Geschmack getroffen wurde. Nun wälzt „Sauce Stache“ die Brotstreifen in der Sauce – lässt sie sich zehn Minuten vollsaugen.

Knuprig braten – fertig

Danach beförderte er das Ganze in eine Pfanne bei geringer bis mittlerer Hitze – und brät es knusprig aus. Ob das Resultat überzeugt? Seht selbst.