Ein Mann sollte im Leben Ziele haben. Und falls die Nummer mit dem Heiraten, Haus bauen und einen Sohn zeugen nicht klappt, muss man sich eben Alternativen suchen. Wir wissen nicht, ob Don Gorske irgendetwas davon getan hat. Aber ein Ziel gesetzt hat er sich dennoch: An jedem einzelnen Tag seines Lebens seit 1972 zwei Big Mac zu essen. 46 Jahre lang. 30.000 sind es mittlerweile. Dafür hat ihn McDonalds unlängst geehrt.

Don aß seinen 30.000. Burger in just der Filiale in Fox Valley, Wisconsin, in der er 1972 zum ersten Mal im Restaurant zur Goldenen Möwe dinierte. Die Kette ehrte ihn, nachdem er mit Nummer 30.000 seinen Meilenstein erreicht hatte, vor Ort. Einen Guinness Rekord hat er schon lange inne, 2016 war Don bei einem Stand von 28.788 Big Macs offiziell dokumentiert worden.

Unter anderem tauchte er deswegen auch in der Doku „Super Size Me“ auf. Der 64-Jährige zu seinem 30k-Burger-Rekord: „Das ist eine große Sache für mich, darauf habe ich mich lange gefreut. […] Damals war [diese Filiale] die einzige in der Stadt, ich hatte gerade meinen Führerschein gemacht.“ Doch woher wissen die Menschen eigentlich, dass Don so viele Burger gegessen hat – und wie kann er es beweisen?

Ganz einfach: Der Gefängniswärter im Ruhestand leidet unter einer Zwangsstörung, hat daher sämtliche Quittungen, das Einwickelpapier und die Box von jedem Einzelnen der Big Macs aufbewahrt. Ursprünglich waren es viel mehr gewesen, aber ein Tornado hatte sein Haus und damit auch seine Sammlung zerstört. Dabei waren über 7000 Schachteln verloren gegangen. Nur einmal war er krank gewesen,hatte da seinen örtlichen McDonald‘s nicht aufsuchen können – eine Woche lang.

Nach dem Tod seiner Mutter war er dem Restaurant ebenfalls ein paar Tage aus Respekt ferngeblieben. Übrigens ist Don nach eigenen Angaben kerngesund: „Bei einer medizinischen Untersuchung letztens hatte ich niedriges Cholesterin und mein Blutdruck war perfekt.“ Man kann also auch viele Burger essen und dennoch gesund leben.

Quelle: ladbible.com