Fast Food trägt seinen Namen nicht umsonst. Es mag nicht das gesündeste Essen der Welt sein, aber für all jene, die es eilig haben, stellt es eine Offenbarung dar. Doch was McDonald‘s jetzt in Boston (Massachusetts) getan hat, verleiht dem Begriff „Fast Food“ eine gänzlich neue Dimension. Denn der Branchenriese hat dort einen Automaten aufgestellt, der Big Macs ausgeben soll. Sogar in drei verschiedenen Varianten. Einen Haken hat die Sache jedoch: Das Ganze soll nur am 31. Januar funktionieren – und auch nur in Boston.

Die Bostoner Betreiber behaupten, dass die Burger aus dem Automaten absolut frisch sein sollen. Wie das Ganze allerdings vonstattengehen soll, darüber schweigen sie sich aus. „Wir können nicht all unsere Geheimnisse verraten“, so ein Mitarbeiter gegenüber der Nachrichten-Webseite „Metro“. Im Netz wird debattiert, ob es sich bei dem „Automaten“ lediglich um eine Art Ausgabestation handeln soll, die die Burger zwar rausrückt, aber nicht selbst herstellt – wohingegen andere überzeugt sind, dass genau dies der Fall ist.

Fest steht jedoch, dass dieser Automat ein Einzelstück bleiben wird. Denn am 31. Januar 2017 feiert der Big Mac seinen 50. Geburtstag. Es dürfte sich bei der Automaten-Aktion also aller Wahrscheinlichkeit nach um einen PR-Gag zu diesem Ehrentag handeln. Doch gesichert ist nichts, es gibt durchaus Gegenstimmen, die annehmen, dass die Aktion einen Probelauf für echte Big-Mac-Automaten darstellt. Was auch immer am 31. Januar geschehen mag und ob der Automat echt ist, oder nicht – der Big-Mac-Erfinder selbst hat davon nichts mehr: Michael „Jim“ Delgatti starb unlängst (Dezember 2016) im biblischen Alter von 98 Jahren.

Quelle: Foto: twitter.com/bostontweet