Jeder Hans und Franz kann eine Wurst auf den Grill legen und irgendwie so heiß werden lassen, dass sie mehr oder weniger genießbar wird. Auch ein Stück Fleisch sollte den Quartalsgriller nicht ernsthaft überfordern. Geht es dagegen um auf den Punkt gegarte Steaks, wird es schon langsam etwas anspruchsvoller. Aber wenn ihr eure Gäste mal so richtig wegblasen wollt, dann müsst ihr schon deutlich schwerere Geschütze auffahren. Schmackhafte Rippchen zum Beispiel! Wie ihr diese richtig zubereitet, demonstriert das folgende Video.

Wer sich BBQ-Meister nennen will, kommt um Spareribs nicht herum, bilden diese doch zusammen mit Pulled Pork und Beef Brisket die Holy Trinity („Heilige Dreifaltigkeit“) des Barbecues nach nordamerikanischem Vorbild. Keine Erfahrung mit der Zubereitung zu haben, ist von daher keine Ausrede. Seid mutig, geht zum Schlachter eures Vertrauens, besorgt euch ein paar amtliche Stücke und startet dann das Video.

In diesem wird Schritt für Schritt erklärt, was ihr zu beachten habt. Ein gewisses Maß an Englischkenntnissen vorausgesetzt, ist die Nummer selbsterklärend, weshalb eigentlich nichts mehr schiefgehen sollte. Und bedenkt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Und macht euch bloß nicht verrückt wegen der amerikanischen Maßeinheit „Cups“ beim Rezept für die Gewürzmischung. Spart euch Umrechnungstabellen aus dem Netz und greift einfach beherzt zu einem großen Kaffeebecher.