Auch wenn die Dinger bei uns noch nicht sonderlich verbreitet sind, habt ihr sie sicherlich schon irgendwo mal gesehen und euch gefragt, was zur Hölle das eigentlich ist. Die Rede ist von den sogenannten 'Corn Dogs'.

    
Diese haben, was die Namensgebung betrifft, nicht zufällig Ähnlichkeit mit den allseits bekannten Hot Dogs. Immerhin handelt es sich bei einem 'Corn Dog' um ein Würstchen, welches von einer Maisteighülle (daher das 'Corn', das englische Wort für Mais) ummantelt, in heißem Öl frittiert und an einem Stiel serviert wird.

Während man diesen leckeren Snack in den USA vermutlich an jeder Ecke bekommen kann, müssen wir uns hierzulande wohl oder übel selber in die Küche stellen. Kann ja schließlich nicht so schwer sein. Und das ist es auch nicht, wenn man sich an das folgende Rezept hält.

Alles, was ihr braucht, sind logischerweise ein Schwung Holzstiele, die gewünschte Menge kleiner Würstchen – in diesem Falle Frankfurter – Mehl, Backpulver, Salz, Eier, Milch und heißes Öl zum Frittieren.

Da es sich letzten Endes im Prinzip bloß um einen x-beliebigen Teig handelt, ist es übrigens nicht zwingend notwendig, dass ihr Maismehl benutzt. Lecker wird es auch, wenn ihr stinknormales Mehl benutzt, wie es wohl jeder bei sich daheim im Schrank hat!