„Das haben wir schon immer so gemacht!“ ist kein Argument – die althergebrachte Weise, Dinge zu erledigen, mag zwar ein wunderbarer Weg sein, auf Nummer sicher zu gehen. Neue Welten erschließt man damit aber nicht. Zeit für Veränderung: Nehmen wir zum Beispiel den traditionellen Hot Dog – jeder kennt das Ding, labbrige Heißmacherwurst im Weißbrötchen mit den üblichen Zutaten wie Gurke oder Röstzwiebeln.

„Das muss auch anders gehen“, dachte man sich bei den famosen BBQ Pit Boys und pimpte das Teil, und zwar gewaltig. Aufgetrennt, gefüllt mit einer Mischung aus scharfem Senf, scharfem Meerrettich und einem Schuss Chipotle-Sauce, umwickelt mit Bacon, wandern die Würstchen auf die dunkle Seite des Grills – damit die Schönheiten und ihr köstlicher Mantel nicht sofort platzen. Bei dem Ergebnis läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Noch Sauerkraut und den guten Hela Gewürzketchup dazu – den man scheinbar auch in Kentucky kennt – und die deutsch-amerikanische Freundschaft ist perfekt.