Du hast Lust, was essen zu gehen. „Sie“ auch. Dir steht der Sinn nach was Herzhaftem, was richtig Leckerem, ordentlich und zum Reinbeißen. Du gehst davon aus, dass sie – wie eigentlich immer – keine wirkliche Meinung hat, was ihr essen gehen oder bestellen werdet. Du wirst sie fragen: Griechisch? Italienisch? Burger? Sie wird antworten, dass du entscheiden sollst. Du sagst: Burger. Sie sagt, dass sie Burger nicht mag. Ihr kommt nach 20 Minuten hungriger Diskussion zu keiner Einigung.

Ausnahmsweise hat sie auch einen Vorschlag, bevor ihr euch die Köpfe abreißt – am Ende wirst du dasitzen und Salat oder rohen Fisch essen (schlimmstenfalls beides), obwohl du Burger wolltest und eigentlich ja der bist, der „entscheidet“, was ihr euch reinpfeift. Weil Sushi ja so toll ist – und so gut für die Figur. Juhu. Aber wer soll von dem Mist satt werden? Kommt drauf an – wenn es die Maki-Rolle aus diesem Video ist, dann … ein ganzes Dorf vielleicht!?

Für dieses Monstrum wurden Algenblätter zusammengeklebt, bis sie die Länge von zwei Tischen erreichten, bevor kiloweise Reis und roher Fisch in das Endprodukt wanderten und dieses aufgerollt etwa die Dicke eines durchschnittlichen Zehnlitereimers bekam. Gerollt wurde der Algen-Fisch-Reis-Teppich für ein japanisches Kochfestival in Torrance, Kalifornien. Wir hätten trotzdem lieber einen Burger, danke auch.