Man(n) kann sich nicht immer nur Burger reinschrauben. Ab und zu muss man sich auch mal etwas Gesundes gönnen, das alle nötigen Nährstoffe enthält und bei dem das Gemüse nicht zu knapp kommt. Solche ein Rezept findet ihr sicher auch – nur nicht hier.

Wir widmen uns lieber einer der wohl abgefahrensten und energiereichsten Ideen, die die Küche eines Kerls hergeben kann: Wie klingen Käsemakkaroni mit Bacon und einem Schuss Bier für euch, die man nach der Zubereitung in Teig wälzt und frittiert? Ja? Dachten wir uns.

Ihr braucht Speck und Knoblauch. Dünstet den Knobi im ausgelassenen Speck, gebt bei Bedarf Olivenöl hinzu, falls der Speck nicht genug Fett liefert. Schwitzt das Ergebnis mit etwas Mehl an.

Löscht das Ganze mit Milch ab, sobald es eine sämige Konsistenz hat. Gebt dann etwas Bier eurer Wahl und eures persönlichen Geschmacks hinzu. Schmeckt das Resultat mit Salz und Pfeffer ab. Dann gebt als Nächstes zwei geriebene Käsesorten eurer Wahl hinzu – die Macher hinter dem unten zu bestaunenden Video verwenden etwa Cheddar und Parmesan.

Kocht Makkaroni und gebt eure Soße über das Resultat. Doch jetzt wird keineswegs überbacken, wie man vielleicht denken könnte. Lasst das Gericht stattdessen richtig abkühlen, bis die Soße gestockt ist. Formt mit den Fingern Bällchen daraus.

Wälzt diese erst in Mehl, dann in Ei und schließlich in Paniermehl. Backt die Babys in der Fritteuse oder einem Topf Palmfett aus, esst – und seid glücklich. Nichts zu danken. Gemüse gibt’s dann wann anders.