Halten wir uns nicht mit langem Vorgeplänkel auf, ihr seid hier, um das Ding nachzukochen, nicht, um lange Einleitungen zu lesen. Was also braucht ihr für dieses Rezept der – ihr ahnt es – unnachahmlichen BBQ Pit Boys? Da wäre zum einen „Pepperjack“, ein den USA sehr beliebter Käse mit Jalapeno-Stückchen. Aber verzweifelt nicht, ihr braucht keinen Importhändler, auch in Deutschland gibt es Butterkäse oder zart schmelzenden Käse mit Paprika- oder Chiliflocken.

Außerdem benötigt ihr: Bunte Paprika, Zwiebeln, Olivenöl, wahlweise Butter, SPG (Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver tun es auch) sowie gutes Brot, zum Beispiel Rustica oder Ciabatta für das Sandwich. Was natürlich nicht fehlen darf, ist erstklassiges Schweinefilet. Damit beginnt ihr auch: Zieht als Erstes die Silberhaut vom Fleisch und verarbeitet das Ganze dann zu etwa 3,5 cm dicken Medaillons. Beiseite damit. Schneidet als Nächstes die Paprika in Streifen, sowie die Zwiebeln in kräftige Ringe.

Aus Filets werden Steaks

Reibt das Gemüse mit Olivenöl und der SPG-Mischung ein – ab in die Pfanne damit. Passt auf, dass es knackig bleibt und ihr nicht alles zerkocht. Wenn das Gemüse fertig ist, nehmt es aus der Hitze und legt es beiseite. Zurück zum Filet: Schichtet je fünf Streifen überlappend aneinander, legt Frischhaltefolie darauf und klopft das Fleisch zart. So wird aus den fünf Stücken ein Steak. Das wandert zusammen mit etwas Menge Olivenöl in die Pfanne.  Nicht zu viel, sonst bekommt ihr keine Röstaromen.

Bratet das dünne Fleisch insgesamt nur 3–4 Minuten, sodass es eben noch rosig ist und nicht zu trocken wird. Würzt dabei mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpulver (Oder eurer Lieblingsmischung). Trennt danach das Brot auf, ölt oder buttert das Innere leicht ein. Die Steaks auf das Brot, darauf scheibenweise der Chilikäse. Danach wandert das Ganze in den Grill, um bei indirekter Hitze (Oder im Backofen) zu überbacken. Schlussendlich gebt ihr noch eure Pfannengemüse darauf.

MANN.TV wünscht wie immer an dieser Stelle guten Appetit!