Im Kampf gegen ungesunde Ernährung greifen die Regierungen dieser Welt mehr und mehr durch, um die Lebensmittel-Industrie in die Pflicht zu nehmen, Kunden vor Fett, Zucker und anderen versteckten und offenen Inhaltsstoffen zu schützen. Ministerin Julia Klöckner verfolgt hierzulande nun einen neuen Plan: Fertiggerichte sollen gesünder werden, indem die Portionsgrößen verkleinert werden. Bis Ende 2018 soll die Idee voll ausgearbeitet sein.

Die Bundesernährungsministerin (CDU) möchte in Verhandlungen mit der Lebensmittelbranche treten und dafür streiten, dass Fertigprodukte in Zukunft fett-, zucker- und salzärmer werden. Dies geht aus einem Bericht der „Bild“ hervor. Allerdings soll der Vorschlag nicht in Form eines Gesetzes gegossen werden, sondern die Ministerin hofft darauf, dass die Lebensmittelbranche freiwillig darauf eingeht.

„Branche in der Verantwortung“

Geht es nach Klöckner, so trägt die Industrie eine große Verantwortung, wenn es darum geht, für „eine ausgewogene Energiebilanz und Verbesserung der Nährstoffversorgung“ zu sorgen. Dabei ist sich Klöckners Ministerium bewusst, dass die Unternehmen bereits viel für eine gesündere Ernährung tun sollen und lobte dies ausdrücklich. Jedoch steht für die Bundesernährungsministerin fest: An einer Stellschraube muss noch gedreht werden.

Das sind die Portionsgrößen, die Klöckner vor allem bei Fertiggerichten und Softdrinks verkleinert sehen möchte, umso den Drang der Esser/Trinker nach mehr zu mildern. Zur Umsetzung dieser Idee ist es zwischen dem Gesundheitsministerium und Wirtschaftsverbänden der Ernährungsbranche wohl bereits zu einer „Grundsatzvereinbarung“ gekommen. Die Pläne sollen bis Ende 2018 konkretisiert werden.

Umgesetzt werden könnten sie bereits 2019, wenn alles mitläuft. Dies käme auch den Forderungen von Verbraucherschützern, Ärzteverbänden und Krankenkassen entgegen, die seit Jahren eine „Lebensmittel-Ampel“ auf Verpackungen fordern, um Verbraucher auf besonders hohe Gehalte von Salz, Fett und Zucker in Nahrungsmitteln hinzuweisen.

Quelle: stern.de