Currywurst-Soße selber machen – Rezept: Gefühlt gibt es in jedem Restaurant und in jedem Imbiss Currywurst. Und das ist auch gut so, zählt diese doch hierzulande zu den beliebtesten Fast-Food-Gerichten überhaupt. Aber was, wenn es in eurer Nähe einfach keine gute Currywurst gibt? Ein Leben ohne Currywurst ist möglich, aber sinnlos. Also werdet ihr Wohl oder übel selber Hand anlegen müssen. Eine gebratene Wurst mit Soße. Wie schwer kann das schon sein?

Tatsächlich sind die meisten Rezepte, die man dazu findet, erstaunlich komplex. Die Wurst ist dabei natürlich nicht das Problem, die Soße ist es. Da ist dann die Rede davon, Cola einzukochen und derlei Kram, sodass man schnell die Lust an der Sache verliert. Wir sind bei unserer Suche dann aber doch noch auf ein Rezept gestoßen, dass ebenso gut bewertet, wie einfach ist. Und glaubt uns: Die Soße schmeckt Bombe! Besser als in den meisten Imbissen!

Ihr benötigt:

500 g passierte Tomaten
2 EL Honig
3 EL Essig
1 ½ gestrichene EL Gemüsebrühe, instant
1 EL Worcestersauce
1 EL Curry
1 gestrichenen TL Paprikapulver, rosenscharf
2 Spritzer Tabasco

Currywurst-Soße selber machen – Rezept:

Alles in einen Topf und bei kleiner Hitze etwas köcheln lassen. Fertig! Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Der Original-Verfasser rät dazu, ein wenig mit den Zutaten herumzuexperimentieren, um das Rezept dem eigenen Geschmack anzupassen. Wir persönlich geben zum Beispiel die doppelte Menge an Tabasco hinzu und haben festgestellt, dass man ruhig den etwas teureren Honig nehmen sollte. Und was die Essig-Sorte betrifft, hat ja sowieso jeder seinen ganz persönlichen Favoriten. 

Bratet euch noch flott ein paar Würste, gießt auf dem Teller großzügig Soße darüber, mit Currypulver bestäuben und am besten Pommes als Beilage servieren. Fertig ist die perfekte Homemade-Currywurst. Guten Appetit!