Dass Alkohol zwar gelassen, aber auch übermütig und leichtsinnig macht, dürfte gemeinhin bekannt sein. Doch wie sieht es bei einem „Bier“ aus, das aus Hopfen und zugleich aus Cannabis-Extrakten gebraut wird? Laut den Angaben der „Lagunitas Brewing Company“ aus den USA soll das vor allem entspannen und zugleich lustig machen.

In seiner Vergangenheit war das US-Unternehmen des Öfteren mit dem Thema Hanf in Verbindung gebracht worden – weil es in seiner Geschichte wohl mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz in Kalifornien gegeben hatte, darunter auch private Hanfpartys der Eigner. Doch nun ist Cannabis in dem US-Bundesland schon seit längerem legal. Grund genug für die Lagunitas-Brauer, ein THC-haltiges Getränk auf den Markt zu bringen.

Leicht wie ein IPA

„Hi-Fi Hops“ nennen sich diese Getränkeversionen, die sowohl aus Hopfen als auch aus Cannabis-Extrakten gebraut werden. Dabei kommt eine Dose jedoch nur auf rund zehn Milligramm THC pro 0,33 Liter. Wohl nicht genug für einen schweren Rausch – das Unternehmen selbst spricht von einer „erfrischenden Bier-Alternative“. Noch dazu sind die Hi-Fi Hops alkoholfrei. Und: Sie enthalten keinerlei Kalorien.

Die Fassbrausen sollen wie ein India Pale Ale schmecken und dabei so leicht wie ein „Infused Water“ munden. Ein offizieller Markttermin wurde noch nicht gefunden, in Kalifornien stehen die Hanfdrinks in den Startlöchern. Da THC-haltige Cannabis-Produkte in Deutschland illegal sind, werden die Hi-Fi Hops wohl hierzulande vorerst nicht erscheinen.

Man darf gespannt sein, ob die Brauerei in andere Länder exportieren wird, sobald sich deren Cannabis-Gesetze lockern.

Quelle: businessinsider.de