Wer einmal in Japan war, wird bestätigen können, was wir hier schreiben: Dort ist das Automatenzeitalter auf eine Weise eingekehrt, die hierzulande niemand nachvollziehen kann, der das selbst nicht gesehen hat. Hierzulande kann der Büroknecht froh sein, wenn er sich einen Kaffee, Schokoriegel oder eine wässrige Tomatensuppe „ziehen“ kann. Nicht aus Japan, aber definitiv eine fantastische Idee, ist hingegen der Automat aus diesem Video.

Die Studenten der Ohio State University in den USA dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie unlängst ihre Mensa betraten und etwas vorfanden, das an einen überdimensionierten Geldautomaten erinnert. Nicht ohne Grund nennt sich das Konstrukt auch Pizza-ATM (ATM = engl. Abk. für „Automatische Bankschalter-Maschine“) und dient genau einem Zweck: Nein, nicht Geldscheine auszuspeien, sondern hungrige Mäuler mit brandheißer, knuspriger Mafiatorte zu versorgen.

Das Ganze funktioniert so: In der nahegelegenen Mensaküche werden Pizzen vorbereitet und wahlweise nur mit Käse oder in einer Variante mit scharfer Salami belegt. Dann werden die Teigfladen schockgefroren – so lange, bis sich ein Student eine Pizza „ziehen“ möchte. Die Automatik befördert die Speise dann aus der Kühlung in den eingebauten Spezialofen. Dieser benötigt nur drei bis vier Minuten, bevor er das fertige Resultat auf den Teller befördert.

Wir können nur hoffen, dass eine solche Erfindung auch hierzulande Furore macht.