Es geht doch nichts über ein leckeres Stück Fantakuchen, oder? Doch wusstet ihr, dass es auch Colakuchen gibt? Genauer: Colaflaschen-Kuchen? Der sieht nicht nur so aus wie eine komplette 2-Liter-Flasche Coke, sondern enthält auch tatsächlich mehr als einen guten Schuss von dem braunen Zuckerwasser. Im folgenden Video erfahren wir, wie man diese Köstlichkeit herstellt – was gar nicht so schwer ist, wie es den Anschein hat.

Wie üblich, wenn es um Netzvideos mit Rezepten in englischer Sprache geht, geben wir euch etwas Starthilfe, in dem wir für Leser, die dieser Sprache nicht mächtig sind, zumindest die nötigen Zutaten mit den richtigen Mengen auflisten. Mehr als dem Video dann noch zusehen muss man in der Regel nicht, damit die Sachen gelingen. Ach ja, Amerikaner messen Backzutaten gerne in „Cups,“ also Tassen.

Bei schweren Dingen wie Butter, Zucker oder Flüssigkeiten beträgt eine Cup etwa 120 Gramm, bei leichten Pulvern wie Mehl oder Puderzucker hingegen ca. 60 Gramm. Hilfe findet ihr sonst hier. Für den Colaflaschen-Kuchen braucht ihr: Eine Tasse Cola, zwei Tassen Zucker, zwei Tassen Mehl, eine halbe Tasse Buttermilch, eine halbe Tasse Pflanzenöl, ein Teelöffel Vanilleextrakt, zwei Eier, eine halbe Tasse Butter, drei Esslöffel Kakaopulver, einen halben Teelöffel Salz und einen Teelöffel Backpulver/Natron sowie Schokolade oder Kuvertüre für den Überzug.

Der Rest ist zuschauen und gut hinhören, dann kommt man auch ohne überragende Englischkenntnisse zurecht und kann seinen Gästen einen Kuchen servieren, der einfach nur überrascht.