Alles Wurst oder was? Beim Fast Food-Giganten Burger King zumindest für vorerst kurze Zeit. Denn ab sofort bietet der Burgerbräter neben Hamburgern und Pommes auch Hot Dogs an und das deutschlandweit in allen Restaurants. Eigentlich eine recht naheliegende Idee, da die Wurstbrötchen doch zum guten Ton in der Fast Food-Welt gehören. Außerdem hatte Konkurrent McDonalds bereits vor Wochen einen kurzen Hot-Dog-Testlauf. Nun können sich Burger-King-Fans auf drei Varianten der sogenannten „Grilled Dogs“ freuen.

So steht der „Grilled Dog Classic“ mit Ketchup, Senf und Gurken bereit. Außerdem gibt es den „Grilled Dog Crispy“ mit Ketchup, Senf und Röstzwiebeln und den „Grilled Dog Chili Cheese“ mit Chili-Cheese-Sauce und Jalapenos. Die Würstchen im Brötchen sind aus Rindfleisch und werden auf offener Flamme gegrillt. So kommt da hoffentlich mehr Geschmack dran, als wenn man sie in der gebrühten Version zubereitet hätte. Selbst belegen, wie an vielen klassischen Hot-Dog-Ständen, kann man die Grilled Dogs zwar nicht, aber das dürfte Fans nicht stören. Schließlich entscheidet am Ende des Tages ausschließlich der Geschmack.

Bereits ab 1,99 Euro ist der Burger-King-Hot-Dog für eine begrenzte Zeit erhältlich. Alternativ können sie auch im Menü mit Pommes und Getränk bestellt werden. Wir sind uns sicher, wenn die Wurstbrötchen ein Hit werden, könnte die Fast-Food-Kette Hot Dogs auch ins Standardprogramm aufnehmen. Dann müssen wir Männer nicht immer zu IKEA rennen, um uns den Bauch damit zu füllen.

Quelle: express.de