Ohne die charakteristische Soße wäre ein Big Mac auch nur ein doppelstöckiger Hamburger. Exakt zweimal 10 Milliliter Big Mac Soße geben dem Burger den charakteristischen Geschmack. Wenn euch beim Gedanken an die schmackhafte Burgerkreation das Wasser im Mund zusammenläuft, müsst ihr euch nicht extra auf den Weg zu McDonalds machen. Die Big Mac Soße lässt sich mit wenigen einfachen Artikeln aus dem Supermarkt auch daheim herstellen!

Big Mac Soße: Zutaten

  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 TL Gurkenrelish (gibt es fertig zu kaufen)
  • 1 TL Senf
  • Kleiner Schuss Weißweinessig
  • 1 Prise Zwiebelpulver (oder alternativ ein bisschen frische Zwiebel)
  • 1 Prise Knoblauchgranulat (alternativ frische Knoblauchzehe)
  • 1 Prise Paprikapulver
  • Salz

Zubereitung

Mayonnaise, Gurkenrelish und Senf in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren. Diese drei Zutaten bilden die Basis der Big Mac Soße und schmecken schon ähnlich wie das Original. Den letzten Schliff erhält die Soße durch einen Spritzer Weißweinessig und je eine Prise Knoblauch, Zwiebeln, Paprika und Salz. Ruhig zwischendurch abschmecken, um die ideale Kombination zu treffen. Durch die Verwendung von frischem Knoblauch und frischen Zwiebeln erhält die Soße eine griffigere Konsistenz. Beide Zutaten sollten möglichst fein gehackt werden, wenn die pulverisierten Versionen nicht zur Hand sind. Als Richtwert können etwa 1/8 Zwiebel und ¼ Knoblauchzehe angesetzt werden.

Damit sich der Geschmack komplett entfalten kann und eure Kreation wie die von der Fast-Food-Kette schmeckt, lohnt es sich die Big Mac Soße einige Stunden - idealerweise über Nacht - im Kühlschrank durchziehen zu lassen. Ist aber nicht zwingend notwendig. Die selbst gemachte Big Mac Soße passt nicht nur zu Beef Pattys, selbst Gemüseburger lassen sich damit aufpimpen.

Jochen Becker