Kaum ein Tag ohne schlechte Neuigkeiten für Biertrinker: Die Bierpreise werden weiter steigen. Denn in den letzten Monaten hatte nicht nur Freibadbetreiber, Leute mit Urlaub und Sonnenhungrige Grund für schlechte Laune: Der eigentliche Sommer war zwar gefühlt sehr kurz, doch es gab extrem heiße Tage. Die Folge: schwerwiegende Ernteausfälle bei der Braugerste. Dadurch wird das Bier teurer.

Während man in Freibädern über Besuchereinbrüche von bis zu 20 Prozent klagt und auch das Vorjahr für die Badebetriebe alles andere als konjunkturstark verlief, hatten auch deutsche Bauern mit den Witterungsbedingungen zu kämpfen. Die besonders trockenen und teils extrem heißen Sommertage machten dem Getreide zu schaffen. Die Folge: eine Preiserhöhung für die Abnehmer der Landwirte. Diese wird sich auf den Bierpreis auswirken, der in diesem Jahr bereits 2,9 Prozent über dem Vorjahreswert liegt.

Doch nicht nur in den Supermärkten wird der Gerstensaft teurer, neun Fußballstadien haben ihre Preise nach oben korrigiert, der halbe Liter flüssiges Brot ist daher, je nachdem, wo man ein Spiel genießen möchte, bedeutend teurer geworden. Wie sehr genau, darüber hatten wir an anderer Stelle erst kürzlich berichtet: Eine Auflistung, wo du für eine Gerstenkaltschale nebst Würstchen am tiefsten in die Tasche langen darfst bzw. wo sie am wenigesten teuer ist, findest du hier.

Quelle: bigfm.de