Bestellfehler bei McDonald's traumatisiert Vegetarierin – Eine Vegetarierin spricht von einer „traumatisierenden“ Erfahrung, nachdem sie bei McDonald‘s die falsche Bestellung erhalten hatte. Statt der von ihr erwarteten vegetarischen Mahlzeit erhielt sie Fleisch – und reagierte laut Medienberichten so heftig auf ihre Erfahrung, dass sich das Unternehmen bei ihr entschuldigte.

Charlotte Sunshine orderte in einer McDonald‘s-Filiale in Corstorphine bei Edinburgh (Schottland) das „Veggie Deluxe“-Menü und erhielt stattdessen einen Chicken Burger. Nach nur einem Bissen musste die 26-Jährige „sich erbrechen und war in Tränen aufgelöst“, wie sie selbst in einem mittlerweile entfernten Posting auf Twitter berichtete.

Weiter schrieb sie dort:

„Es ist mir egal, wie viel Gegenwind ich dafür bekomme. Ich bin völlig traumatisiert, weil ich Hühnchen bekommen habe, das als Veggie-Burger gekennzeichnet war, obwohl ich noch nie in meinem Leben Fleisch gegessen habe. Ich habe mich übergeben und mir ist immer noch übel, es ist GEFÄHRLICH, Lebensmittel falsch zu kennzeichnen!!!“ Doch damit war ihr Statement noch nicht beendet. Die überzeugte Vegetarierin fuhr fort:

„Ich brach sofort in Tränen aus und mir war körperlich schlecht. Ich war sehr hungrig und freute mich darauf. Ich biss hinein, und als ich schluckte, merkte ich, dass es nicht das war, was ich erwartet hatte. Da ich noch nie Fleisch gegessen habe, habe ich gar nicht gemerkt, dass es wie Fleisch schmeckt, weil ich nicht wusste, wie dieses schmeckt. Es schmeckte ähnlich wie Quorn, aber der Veggie-Deluxe schmeckt nicht so.“

„Wirklich in Panik …“

Weiter schilderte Sunshine: „Sobald ich es merkte, erstarrte ich, schickte meinem Freund eine Nachricht, dass ich wirklich in Panik bin. Ich bat ihn, zu überprüfen, ob sie den Veggie-Burger geändert hatten, aber als ich danach googelte, sah ich, dass sie es nicht getan hatten. Das traumatisierte mich. Ich bat Calum (besagter Freund – Anm. d. Verf.) sogar, mich abzuholen, weil ich nicht allein sein wollte und moralische Unterstützung brauchte. Er war für mich mit verärgert.“

Die junge Frau verwies auch auf mögliche Gefahren: „Es ist gefährlich. Wenn man Lebensmittel falsch etikettiert, könnte es sich um etwas handeln, gegen das jemand allergisch ist. Ich weiß, dass Huhn kein häufiger Allergieauslöser ist, aber da ich es noch nie gegessen hatte, hätte ich schwer allergisch darauf reagieren können. Ich hätte ins Krankenhaus eingeliefert werden können. Früher habe ich das Veggie-Deluxe-Gericht sehr genossen, wenn ich keine Lust zum Kochen hatte, aber ich werde nie wieder bei McDonald's essen.“

McDonald‘s äußerte sich zu dem Vorfall.

Ein Unternehmenssprecher teilte mit: „Wir wissen, dass es nicht akzeptabel ist, Fleisch zu servieren, wenn ein vegetarisches Produkt bestellt wurde, und wir entschuldigen uns aufrichtig bei der Kundin für den Fehler, der in diesem Fall begangen wurde.

Wir haben eine Reihe von Prozeduren, um falsche Bestellungen zu vermeiden, aber in diesem Fall wurden diese nicht befolgt, und wir untersuchen, warum dies geschah. Unser Kundendienstteam steht derzeit in Kontakt mit der Kundin, um eine Lösung zu finden.“

Quelle: ladbible.com