Hallo! Mein Name ist Nora und ich werde dein Weltbild erschüttern. Du glaubst, du weißt, was Frauen wollen? Falsch gedacht! Du, mein Freund, hast keine Ahnung, was wirklich so bei einem Mädelsabend abgeht. Von wegen süß und etwas verklemmt. Sind wir Frauen unter uns, bekommt ihr Kerle nicht selten euer Fett weg. Themen Marke „Welche Größe sollte sein Schwanz haben, damit wir ihm den Orgasmus nicht vortäuschen müssen?“ stehen oft auf der Tagesordnung. Bei meinem Einstand als Mann.tv-Autorin geht es allerdings um das Drumrum – das leidige Thema Haare. Ich erklär euch mal, was wir bei euch in der Hose und Co. sehen wollen. Beziehungsweise: Was auf keinen Fall geht, wenn ihr einen Stich landen wollt.

Perfektion bei Frisur und Bart

Fangen wir mit etwas Unverfänglichem an: Ob lang oder kurz, üppig oder minimalistisch – die meisten Frauen wünschen sich einen gepflegten Mann an ihrer Seite. Für euch bedeutet das eines: Arbeit. Auf dem Kopf darf es ruhig etwas mehr sein, denn nicht nur wir lieben es, wenn ihr uns zärtlich mit euren Fingern durch die Haare fahrt. Auch Frauen stehen drauf, wenn sie obenrum etwas zum Spielen haben. Dabei kann etwas längeres Deckhaar genauso sexy sein wie raspelkurze Seiten. Achtung! Greift ihr beim Styling zu Gel, Haarwachs oder anderen Produkten, solltet ihr nicht gleich die ganze Tube ins Haar schmieren. Ich weiß, wovon ich rede. Ich habe einmal mit einem süßen Kerl geknutscht – echt heiß, doch dann wurde es ekelig. Mit dem, was er auf seinem Kopf an Haargel hatte, würde ein Friseursalon fast ein Jahr auskommen. Statt 'ne heiße Nummer zu schieben, wollte ich nur noch eins: heiß Duschen und mich vom Schleim befreien. Geht gar nicht!

Ein Thema, nicht nur für Männer, ist der Bart. Der absolute Klassiker, mit dem ihr nichts falsch machen könnt, ist der Dreitagebart. Die verwegenen Stoppeln verwandeln jeden Milchbubi in einen echten Don Juan, von dem sich Frau gerne verführen lässt. Meine Mädels und ich sind uns einig, bei so einem Mann kann Frau schnell dahinfließen. Er ist die perfekte Mischung aus hart und weich und lässt uns praktisch willenlos werden. Weniger sexy sind Oberlippen- oder Backenbärte. Dieser Trend war im letzten Jahrhundert Mode, kommt heutzutage aber nur peinlich rüber und hat etwas von Zuhälter. Mit einer Rotzbremse unter der Nase bleibt die Einzige, die euch zwischen die Beine fasst, eure eigene Hand.

Zu großen, muskulösen Männern passen im Übrigen auch Vollbärte. Damit gebt ihr euch einen Touch Holzfällercharme, auf den wir Frauen fliegen. Allerdings sollte unser rauer Naturbursche die gute Kinderstube nicht vergessen und wissen, wozu Schere, Kamm und Barttrimmer gut sind. Wir wollen uns beim Küssen nicht erst mit der Heckenschere durch wildes Gestrüpp durcharbeiten müssen. Da besorgen wir es uns lieber selbst.

Die 70er sind vorbei, Männer!

Eine Etage tiefer gibt es noch mehr für euch zu tun. Während die Achseln auf jeden Fall haarfrei sein sollten (alleine schon, um ekligem Schweißgeruch vorzubeugen), ist das Brusthaar eine andere Baustelle. Brusthaartoupet wie in den 70ern bringt jede Frau zum Schreien, allerdings nicht vor Entzücken. Darum weg mit der Wolle! Ihr habt zwei Möglichkeiten: Entweder trennt ihr euch vom geliebten Brustfell oder ihr bearbeitet es mit dem Trimmer, bis aus dem Dschungel ein englischer Rasen geworden ist – sprich: die perfekte Spielwiese. Die erste Variante ist zwar pflegeintensiver, dafür schmiegen wir uns gerne an eine weiche Brust. Darin unterscheiden wir uns kaum von euren Vorlieben. Männer vom Typ „südländischer Verführer“ kommen aber auch mit Brusthaar an. Doch bitte verkneift euch die aufgesetzten Macho-Sprüche. Immer, wenn mich so ein Möchtegern-Hengst anmacht, wird meine Vagina schlagartig zur Wüste Gobi. Peinlich wird es auch, wenn ihr mit drei Haaren auf der Brust angeben wollt. Sorry, die wirken weder männlich noch anziehend, weg damit! Sonst gibt es statt einer heißen Nummer 'nen herzhaften Lacher.

Intimbehaarung und der Pfad zum Glück

Spannend wird es, wenn wir uns der Intimzone nähern. Der sogenannte „Pfad zum Glück“, also der Bereich zwischen Bauchnabel und Scham, trägt seinen Namen nicht umsonst. Steht hier ein kleiner Streifen Haare, sind wir hin und weg. Wie Dorothy in der Geschichte vom „Zauberer von Oz“ folgen wir dem Weg bis ans Ziel unserer Begierde. Anders sieht es in puncto Intimbehaarung aus. Wie bei den Brusthaaren ist es nicht immer gleich notwendig, einen Kahlschlag vorzunehmen, aber ein undurchdringliches Dickicht sollte uns auch nicht erwarten, wenn die Hüllen fallen. Ihr wollt da unten doch auch keinen wuchernden Busch vorfinden. Wer ficken will, muss eben nicht nur freundlich sein. Deshalb solltet ihr auf andere Weise Hand anlegen und die Haare rund um euren besten Freund gründlich stutzen. Und als kleiner Bonus wirkt euer bester Freund ohne Dschungel auch gleich mächtiger. Glaubt mir, der Aufwand lohnt sich, denn so begibt sich Frau viel lieber in die unteren Körperregionen. Schließlich muss sie nicht befürchten, bei einem Blowjob an einem Haarknäuel zu ersticken – ich erzähl euch hier keinen Scheiß. Den Horror hab' ich selbst schon viel zu oft erlebt.

Behaarte Rücken und glatte Beine sind Lustkiller!

Solltet ihr je auf die bescheuerte Idee kommen, euch die Beine zu enthaaren, lasst euch gesagt sein, dass es kaum eine zuverlässigere Methode gibt, um Frauen zu vergraulen – viel zu feminin! Ins Bett bekommt ihr mit seidenweichen Beinen keine. In diesem Bereich dürft ihr endlich der Natur freie Hand lassen und müsst nicht nachbessern. Anders schaut es da auf dem Rücken aus. Auch wenn wir es ab und an tierisch wild beim Sex mögen, wollen wir es nicht mit einem Bären treiben. Macht euch einen Termin beim Waxing und werdet den Rückenpelz verdammt noch mal los!

Ist alles getrimmt, gestylt und gewachst, belohnen wir euch nicht nur mit einem wohlwollenden Lächeln. Habt ihr den Trick mit der richtigen Körperbehaarung raus, ist es plötzlich viel leichter beim Frauenaufreißen. So oberflächlich das klingt: Nur wer auf den ersten Blick positiv in Auge sticht, der bekommt eine zweite Chance, uns mit seinen inneren Werten zu beeindrucken. Außerdem können Brustbehaarung und Bart die Libido der Frauen wie von Zauberhand ankurbeln. Mit der richtigen Rasur tut ihr nicht nur uns, sondern auch euch einen Gefallen, wenn ihr mal wieder eine heiße Nacht erleben wollt.

Eure Nora.