Wenn du es bis zum Bewerbungsgespräch schaffst, wirst du in einen Raum mit einem älteren Typen gebracht. Er wird von dir verlangen, deinen Schwanz herauszuholen. Du hast 30 Sekunden um einen Ständer zu bekommen! Kann sein, dass eine weibliche Darstellerin da ist, oder auch nicht. Kann sein, dass sie dir hilft, oder auch nicht. Sollte eine da sein, kann sie dir einen Blick auf ihre Titten gönnen (Wenn du ein gutaussehender Typ bist, darfst du vielleicht sogar mal anfassen. Allerdings nicht unterhalb der Taille!). Man wird dich darum bitten, für gut 10-15 Minuten zu masturbieren, abermals … ohne visuelle Stimulation. Der Regisseur wird dir sagen, wann du kommen sollst. Du hast eine Minute, höchstens, um deine Ladung abzufeuern!

Wem dieses Kunststück gelingt, der darf die Nummer gleich noch mal wiederholen. Diesmal habt ihr am Ende jedoch bloß 30 Sekunden Zeit, um zu schießen. Und selbst dann ist der Job noch längst nicht sicher. Nur wer beweist, dass er in der Lage ist, hart zu werden und zu kommen, wann immer es verlangt wird und dabei auch noch mit der „Präzision eines Scharfschützen“ zu zielen, kommt in die engere Auswahl. „Control your nut“, wie es im Fachjargon heißt.

Und dann müsst ihr das alles ja auch noch Tag für Tag leisten. Am Set kommen zudem noch ganz andere Anforderungen auf euch zu: WEITER AUF SEITE 3!

Quelle: unilad.co.uk