Frauen sind eben auch nur Menschen, das zeigt dieses „soziale Experiment“ sehr deutlich. Menschen mit einem funktionierenden Sexualtrieb nämlich. Entgegen landläufiger Meinung ist es auch kein Einstellungskriterium für MANN.TV-Autoren, den ganzen Tag sexistischen Mist abzusondern, sämtliche Frauen für herzlose, geldgeile Golddigger-Miststücke zu halten oder am laufenden Band Twerking- oder Poledance-Videos zu suchten wie ein Spätpubertierender.

Denn am Ende ist jeder Mensch unabhängig von seinem Geschlecht eben doch nur Sklave seines Triebs und seiner Instinkte. Der „Pranker“ BarryBee zeigt das mit diesem Video aus der allseits beliebten Reihe der „sozialen Experimente“ ziemlich deutlich. Er filmt mit versteckter Kamera, während er sich im öffentlichen Nahverkehr bewegt – jedes Mal, wenn eine Frau ihm in den Schritt starrt, ertönt ein allseits bekanntes akustisches Signal.

So weit, so gut. Doch wie bringt er die Frauen dazu, derart offensiv zu glotzen? Wäre da irgendeine Form von Köder nicht ratsam, die den Blick aufs Wesentliche lenkt? Stimmt, daher verpasst Barry sich auch eine „Prothese“ vom Format einer handelsüblichen Edelsalami aus Ungarn. Solcherart mit „einem dritten Bein“ gesegnet, besteigt der junge Mann die U-Bahn und wartet auf Reaktion seitens seiner weiblichen Mitfahrerinnen. Die lässt nicht lange auf sich warten …