Es ist einmal mehr an der Zeit für die Art Video, die die Netzgemeinde gerne als „Soziales Experiment“ bezeichnet. Ihr wisst schon, diese Filmchen, bei denen Passanten oder unwissende Opfer getestet werden. Früher lief so etwas im Fernsehen zur Primetime, aber das Fernsehen ist nach Meinung der YouTube-Generation tot. Also macht sie es auf ihrer Plattform nach. Egal. In dem Format „To Catch a Cheater“ werden jedenfalls Leute vorgeführt, die ihren Partner betrügen – der Lockvogel diesmal ist ein Porno-Sternchen.

Valerie White heißt die Dame, die ihre üppigen Rundungen durch Kleidung betont und das Opfer der Show vor einem Buchladen abpasst. Währenddessen wird der nichtsahnende Mann von seiner misstrauischen Freundin und den Machern des Formats durch die versteckte Kamera beobachtet. Was auch immer das für eine Beziehung sein soll, in der eine Frau „Treue“ verlangt – und selbst nichts Besseres zu tun hat, als dem Manne mit solch verkommen Taktiken eine Falle zu stellen … Aber gut, soweit zur Ausgangssituation.

Der Kanal „To Catch a Cheater“ stellt öfter Leuten auf diese Weise eine Falle, verdankt seine ganze Existenz solchen Tests. Doch diesmal haben sich die Macher und auch das Gespons des Getesteten geschnitten: Denn egal, wie notgeil, offen und plump die Porno-Anmache auch ausfallen mag – der Typ bleibt eisern und steht zu seiner Freundin. Er versucht nur, aus der Situation rauszukommen – zurück zu seiner Herzensdame, die ihn ganz eindeutig nicht verdient hat. Als er am Ende erfährt, was seine angebliche Partnerin ihm da angetan hat, reagiert er auf die einzig richtige Weise. Wir haben so eine Idee, wen er als Nächstes anruft … sollte das Ganze echt sein, heißt das.