Es ist schon eine ganze Weile her, da haben wir euch ein Video präsentiert, welches die Entwicklung der Männermode in den letzten 100 Jahren im Schnelldurchlauf Revue passieren ließ. War durchaus interessant und kam auch entsprechend gut an, aber wir haben da noch etwas sehr viel Besseres aus der gleichen Sparte entdeckt: die Entwicklung der weiblichen Unterwäsche!

    
Macht ja auch gleich doppelt so viel Spaß, einem weiblichen Model dabei zuzusehen, wie es innerhalb von nur drei Minuten ein Jahrhundert weiblicher Quasi-Nacktheit durchläuft. Die dem Jahrzehnt angemessene Frisur inklusive.

Die modische Reise beginnt im Jahr 1920 noch recht zugeknöpft mit einem Teil, bei dem mehr Stoff verarbeitet ist, als bei den Klamotten, die Mädels heutzutage so auf dem Schulhof tragen. 1934 wurde dann zwar der BH unabhängig, doch das „Höschen“, wenn man es denn überhaupt so nennen darf, ging immer noch bis unter die Rippen. In den 40ern wurde es mit Fallschirmseide dann ein bisschen bequemer für die Frau von Welt, bis in den 50ern dann die Sanduhr-Silhouette in Mode kam. Um 1960 kam dann alles in einen Pott, 1970 etablierte die Bodysuits, die 80er sind Geschmackssache, und wie es weiterging, wissen die Meisten unserer Leser sicherlich noch.