Wenn es um das Thema Verhütung ging, gab es für uns Männer bisher nur die Option, ein Kondom zu benutzen. Die Lümmeltüte bietet zwar auch sonst so einige Vorteile, genießt jedoch einen dezent schlechten Ruf. Trotz aller Bemühungen der Hersteller, die Dinger gefühlsecht zu machen, ist es mit Präservativ einfach nicht das gleiche. Und so verlassen sich Männer weltweit darauf, dass ihre Frauen die Pille nehmen, damit sie beim Sex auf ein Gummi verzichten können. Schon irgendwie ungerecht, oder!? Aber keine Sorge, bald ist damit Schluss!

Dank der ersten Anti-Baby-Pille für den Mann dürfen auch wir bald unseren medikamentösen Teil zur Verhütung beitragen. Entwickelt wurde das kleine Helferlein in Indonesien, ist angeblich zu 99 Prozent sicher und zeigt keine großen Nebenwirkungen. Der leitende Wissenschaftler Bambang Prajogo erklärt dazu: „Im Gegensatz zu weiblichen Antibabypillen sind keine Hormone im Spiel, die so viele unerfreuliche Nebenwirkungen haben.“

Ermöglicht wird das durch die Wirkstoffe einer seltenen Pflanze aus der Region, auf welcher die Pille basiert. Es ist höchstens zu befürchten, dass man etwas zunimmt, oder erhöhte Lust auf Sex verspürt … aber das ist jetzt ja für den durchschnittlichen Kerl an sich durchaus zu verschmerzen.

2016 soll die Pille in Indonesien auf den Markt kommen. Wann das Verhütungsmittel für den Mann in Deutschland zugelassen wird, ist schwer zu sagen, da hierzulande strengere Vorschriften bei der Zulassung eines Präparates gelten. Wir halten euch aber auf dem Laufenden.